Sponsored Post „Entdecke Deine Schweiz“

Mit Bus, Bahn, Bike durch die Berge

Abendliche Stärkung: In der höchstgelegenen Brauerei der Schweiz stimmen sich die Fam-Trip-Teilnehmer auf ihre Tour der nächsten Tage ein.
Sven Kietz
Abendliche Stärkung: In der höchstgelegenen Brauerei der Schweiz stimmen sich die Fam-Trip-Teilnehmer auf ihre Tour der nächsten Tage ein.

Bewegung ist angesagt für die erste Gruppe des Fam Trip „Entdecke Deine Schweiz“: Doch die vielen Hundert Höhenmeter rund um Davos, Savognin und Disentis sind halb so wild – die Teilnehmer der Aktion von TravelTalk und Schweiz Tourismus profitieren von moderner Technik. Und die Erholung kommt auch nicht zu kurz.

Davos ist erstes Ziel und Start des Fam Trip, das erste Hotel, das Ameron Swiss Mountain Resort, schmücken vier Sterne. Es liegt genau zwischen den zwei Davos-Bahnhöfen und natürlich am Hang, sehr zentral. Toller Spa-Bereich und ein 20 Meter langer Indoor-Pool – die deutschen Reiseprofis sind beeindruckt. Der abendliche Ausflug geht auf 1600 Meter zur höchstgelegenen Schweizer Bierbrauerei Monstein im gleichnamigen Dorf. Führung und Degustation sind natürlich inbegriffen mit anschließendem Abendessen gleich gegenüber – Biergulasch, lecker!

Am nächsten Tag geht es zu Fuß und mit der Schatzalpbahn zum altehrwürdigen Schatzalp-Sanatorium – nicht nur Thomas Mann war bereits hier. Die Sonne kommt raus, die Gruppe wandert weiter hoch und fährt mit der Sommerrodelbahn ein Teilstück zurück. Ins Dorf wandern die Expis in Serpentinen zum Bahnhof, Radfahrer kämpfen sich denselben Weg bergauf, überall freier Blick auf Davos-Tal und Berg.

Mit Bahn und Bus geht es ins 1200 Meter hoch gelegene Savognin. Die deutschen Counter-Profis checken im Bela Riva ein, besorgen sich die ersten E-Mountain-Bikes und werden von den coolen, erfahrenen Guides eingewiesen. In zwei Gruppen geht’s bergauf in kleinen Gängen und im Eco-Modus. Es wird steiler – rein in den Trail-Modus, und auch der Turbo-Modus kommt den Teilnehmern an einigen Stellen ganz gelegen.

Dann geht es den einen oder anderen Trail bergab, die einen zögerlicher, die anderen lassen es laufen – 16,5 Kilometer, 650 Höhenmeter, etwa zwei Stunden haben alle zum Schwitzen gebracht. Die Freude auf das erste Bier ist groß! Fleisch und Fisch auf der heißen Platte ist die Spezialität des Hauses im Bela Riva. Der Bruder kocht, ein Traum, die Schwester macht den Service – nur zufriedene Gäste und Teilnehmer, die das Essen genießen und sich doch auf das Bett freuen.

Tags drauf bringen SBB und Postbus die Gruppe nach Chur. Hier steigen alle in den Glacier Express ein, den langsamsten Schnellzug zumindest der Schweiz. Die deutschen Expis fahren bis nach Disentis, auf 1100 Metern gelegen – mit traumhaften Ausblicken auf Natur, Berge und Wasser.



stats