Zweite Welle

China verschärft Einreise-Regeln wieder

Lufthansa fliegt zwar wieder direkt nach Shenyang – doch wer wirklich nach China will, muss sehr viel Zeit haben und hohe Kosten in Kauf nehmen.
ChinaFotoPress/Sun Zhongguo
Lufthansa fliegt zwar wieder direkt nach Shenyang – doch wer wirklich nach China will, muss sehr viel Zeit haben und hohe Kosten in Kauf nehmen.

Als Ausländer nach China zu gelangen, ist seit Januar nur sehr schwer möglich. Nun kommt eine weitere Verschärfung hinzu.

So stellen die chinesischen diplomatischen Vertretungen in Deutschland ab sofort nur noch dann die notwendige Gesundheitserklärung aus, wenn negative Testergebnisse eines Nukleinsäuretests und eines IgM-Antikörper-Bluttests vorgelegt werden. Die Tests dürfen nicht älter als 2 Tage sein.

Die Gesundheitserklärung wird für die Visumbeantraghung benötigt.

Bei Transitflügen müssen die negativen Testergebnisse zusätzlich auch im Transitland eingeholt und innerhalb von 2 Tagen vor Abflug bei der lokalen chinesischen Auslandsvertretung eingereicht werden.

Zudem werden ab sofort Testergebnisse, die bislang direkt vor Abflug bei den Testcentern an den Flughäfen Hamburg und Frankfurt eingeholt werden konnten, nicht mehr ohne eine entsprechende  Bestätigung der chinesischen Auslandsvertretung anerkannt. Die E-Mail-Adressen zur Beantragung der "Health Declaration Form" lauten:

- Chinesische Botschaft in Berlin (Bei Wohnsitz in Berlin, Brandenburg, Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt oder Mecklenburg-Vorpommern):
test_deu@outlook.com
- Chinesisches Generalkonsulat in Hamburg (Bei Wohnsitz in Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein) :
hhchgk.test@gmail.com
- Chinesisches Generalkonsulat in München (Bei Wohnsitz in Bayern):
konsular.muc@gmail.com
- Chinesisches Generalkonsulat in Frankfurt am Main (Bei Wohnsitz in Rheinland-Pfalz, Saarland, Baden-Württemberg, Hessen):
frankfurt_test@outlook.com
- Chinesisches Generalkonsulat in Düsseldorf (Bei Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen):
test_dus@outlook.com

Alle aus dem Ausland einreisenden Personen werden, unabhängig von ihrer Nationalität, an dem Erstankunftsort auf Covid-19 getestet und einer mindestens 14-tägigen Quarantäne in zentralen Einrichtungen unterworfen. Die Provinz des innerchinesischen Zielorts kann davon abweichende Regelungen vorsehen, wie zum Beispiel zusätzliche Quarantänezeiten im Anschluss an den oben genannten Zeitraum oder die Möglichkeit einer Heimquarantäne.

Kleine Kinder werden in der Regel bei einem Elternteil untergebracht. Ältere Kinder ab 14 Jahren können isoliert von den Eltern untergebracht werden. Die Quarantäne-Bedingungen in den Hotels, insbesondere das strikte Verbot des Verlassens des Zimmers über einen Zeitraum von 2 Wochen, sind besonders für (Klein-) Kinder und ältere Menschen belastend. Die für die Quarantäne-, Test- und sonstigen Maßnahmen anfallenden Kosten müssen selbst getragen werden. Es ist mit mindestens 1500 Euro pro Person zu rechnen.
Kommentare

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats