Positiv gestimmt

Firmen planen bereits wieder Geschäftsreisen

Es soll schnell aufwärts gehen: Die Firmen bereiten sich auf neue Geschäftsreisen vor.
Getty Images
Es soll schnell aufwärts gehen: Die Firmen bereiten sich auf neue Geschäftsreisen vor.

Fast ein Viertel der Unternehmen hat auch nicht unbedingt notwendige Geschäftsreisen wieder aufgenommen oder verfügt zumindest über einen Plan zur Wiederaufnahme der Reisen. Das ergab die 18. Umfrage der GBTA zur Corona-Lage.

Die Ergebnisse der Befragung zeigten mehrere positive Anzeichen für eine Erholung der Geschäftsreisebranche, teilte die internationale Business-Travel-Vereinigung GBTA mit, darunter eine wachsende Reisebereitschaft, weniger stornierte Reisen sowie mehr neue Reisebuchungen.

Etwa jeder zehnte Befragte (neun Prozent) gab an, dass sein Unternehmen auch die nicht unbedingt notwendigen Geschäftsreisen inwischen wieder aufgenommen habe. Weitere 13 Prozent gaben an, dass ihr Unternehmen bereits über einen vollständig ausgearbeiteten Plan zur Wiederaufnahme der Geschäftsreisen verfüge.

Darüberhinaus sagten 31 Prozent der Befragten, dass sie derzeit an einem solchen Plan arbeiteten, während 20 Prozent hier noch in den Kinderschuhen stecken. Nur 18 Prozent gaben an, dass sie noch an keine Wiederaufnahme der Reisen denken würden.

Zwei Drittel (65 Prozent) der Umfrageteilnehmer sind der Meinung, dass ihre Mitarbeiter "bereit" oder sogar "sehr bereit" sind, auch unter den aktuellen Bedingungen geschäftlich wieder unterwegs zu sein. Dies entspricht einem Anstieg von elf Prozentpunkten gegenüber den Ergebnissen der GBTA-Umfrage vom März 2021.

Besonders positiv gaben sich die Umfrageteilnehmer in den USA. Das Seuchenschutzzentrum hatte Anfang April mitgeteilt, dass vollständig geimpfte Personen mit geringem Risiko bald wieder selbst entscheiden könnten, ob sie reisen. Mehr als sechs von zehn Befragten in den USA gaben an, dass diese Äußerung viel mehr (29 Prozent) oder etwas mehr (32 Prozent) Sicherheit auf Geschäftsreisen gibt.

Weltweit sehen die befragten Anbieter und Travel Manager den Weg zur Erholung der Branche optimistisch. Die Hälfte (50 Prozent) gibt in der Befragung an, optimistischer zu sein als im vergangenen Monat. Für etwa 43 Prozent hat sich nichts geändert. Pessimistischer zeigten sich nur acht Prozent.

Mehr Firmen buchen wieder

Die Hälfte (50 Prozent) der befragten Leistungsanbieter gibt an, dass bei ihnen in der vergangenen Woche wieder mehr Firmenkunden gebucht hätten als in den letzten Monaten. Bei 38 Prozent blieb die Zahl der Buchungen konstant.

Drei Viertel (75 Prozent) der Befragten wollen in den nächsten ein bis drei Monaten ihre Geschäftsreisen wieder aufnehmen. Definitive Pläne haben die meisten aber noch nicht. Immerhin 16 Prozent der 75 Prozent wollen aber sogar sofort wieder auf das Geschäftsreise-Niveau von vor der Pandemie zurückkehren.

Sehr gut kommen bei den Befragten die digitalen Gesundheitsnachweise an. 71 Prozent sehen sie als "sehr effektiv" oder "effektiv" im Hinblick auf die Wiederaufnahme von Geschäftsreisen. Nur jeder Zehnte hält sie für "unwirksam". Besonders hoch ist die Zahl der Befürworter des Impfpasses in Europa (81 Prozent), eher niedrig in den USA (68 Prozent).

Mehr Flexibilität bei der Arbeitsgestaltung

Acht von zehn Umfrageteilnehmern sagen zudem, dass ihre Mitarbeiter auch nach Corona "viel mehr" (35 Prozent) oder "mehr" (47 Prozent) Flexibilität haben werden, um von zu Hause aus zu arbeiten, als dies vor der Pandemie der Fall war. Nur drei Prozent wollen ihre Beschäftigten wieder grundsätzlich ins Büro zurückholen.
Kommentare

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats