Meine Woche | KW 52

Und wie lautet Ihr Satz des Jahres?

Oliver Graue ist Chefredakteur BizTravel
FVW Medien
Oliver Graue ist Chefredakteur BizTravel

An dieser Stelle berichtet BizTravel-Chefredakteur Oliver Graue über seine Woche im Business Travel.

Dienstag, 22. Dezember 2020

Baum des Jahres, Vogel des Jahres, Blume des Jahres, Wort oder Unwort des Jahres: Aus jeder nur erdenklichen Kategorie – ob sprachlich oder wirklich existierend – wird Jahr für Jahr ein Sieger gekürt (oder für das kommende Jahr nominiert). Beim Unwort etwa, das erst Mitte Januar feststehen soll, liegen derzeit Begriffe wie "Corona-Diktatur", "Wirrologen" und "Covidioten" ganz vorn.

Das Wort des Jahres wiederum wurde bereits Ende November ausgezeichnet – gewonnen hat natürlich "Corona-Pandemie" (vor "Lockdown" und "Verschwörungserzählung"). Und würde auch ein Produkt des Jahres ernannt, dann hätte wohl Toilettenpapier die Nase vorn.

Corona, wohin man blickt. Und wohin man hört. Wenn irgendwann mal ein Sprachanalytiker auswertet, zu welchem Thema 2020 die meisten Sätze gesprochen wurden, dann dürfte auch hier die Pandemie auf Platz 1 rangieren – mit Abstand! Doch welche Sätze genau sind es, die wir in diesem Jahr so häufig ausgesprochen haben, dass wir sie schlicht nicht mehr hören können?

Für mich stehen die Favoriten längst fest. Sollte es im nächsten Jahr irgendwann wieder zu einer echten Redaktionskonferenz kommen (also nicht rein digital), dann muss ich aufpassen, dass ich nicht aus reiner Gewohnheit Sätze sage wie: "Könnt ihr mich hören?" oder "Du musst Dein Mikro einschalten!" Auch "Du bist eingefroren" wäre ein solcher Dauerbrenner – wird aber vor Ort eher selten vorkommen.

Oder wie wäre es mit: "Hast Du Deine Maske dabei?" Oder "Bleiben Sie gesund!", das in diesem Jahr unter keiner E-Mail gefehlt hat. Definitiv seltener hören wird man hingegen "Wenn der Impfstoff erstmal da ist ..." – denn den gibt es ja nun. Hingegen hat "Wenn das alles vorbei ist ..." wahrscheinlich doch noch einige Monate Überlebensdauer. Ach ja, und natürlich: "Ich kann Corona nicht mehr hören."

Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch, und ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns 2021 an dieser Stelle wiederlesen würden! Alles Gute. Und: Bleiben Sie gesund!


Kommentare

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats