Forum Geschäftsreisen

Bleibt die Genehmigung für Dienstreisen bestehen?

Forum Geschäftsreisen
FVW Medien/OG
Forum Geschäftsreisen

Die künftige Struktur im Business Travel – damit beschäftigte sich das 28. Forum Geschäftsreisen von VDR und fvw | TravelTalk mehr als vier Stunden. Vom Neustart über die Sicherheit bis zur Digitalisierung standen zahlreiche Themen zur Debatte.

Für Thomas Bethmann steht fest: "Die Zeit der rein virtuellen Treffen geht zuende", sagt der Travel Manager von MSG Systems in München. "Wir spüren deutlich, dass sich unsere Kunden wieder real mit uns treffen wollen." Deutlich fortschreitende Impfungen, die Debatte um Gesundheitspässe und erste Grenzöffnungen: Nach dem Tourismus herrscht auch im Business Travel Aufbruchstimmung. Tatsächlich kommen Umfragen zum Ergebnis, dass immer mehr Firmen bereits wieder Geschäftsreisen planen oder zumindest davon ausgehen, dass sie sich in absehbarer Zeit darum kümmern werden.

Wie wird der Neustart aussehen? Was wird anders sein als vor Covid-19? Und wie bereitet sich die Branche vor? Um diese Fragen rankte sich das 28. Forum Geschäftsreisen von VDR und fvw | TravelTalk, das zum dritten Mal digital stattfand. Wie dringlich die Themen inzwischen sind, beweist die Rekordbeteiligung von mehr als 100 Firmenkunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

In einer Diskussionsrunde sprachen die Travel Manager Christine Ridiger (UMS Consulting), Thomas Bethmann (MSG Systems), Christian Haas (Zalando) und die Beraterin und VDR-Akademie-Dozentin Andrea Zimmermann darüber, wie ein reibungsloser Neustart stattfinden könnte und ob Geschäftsreisen auch nach Corona wegen der Nutzung von Webmeetings auf einem dauerhaft niedrigen Niveau bleiben werden.

Viele Termine gehen ins Web

Klar war für alle: Etliche Reisen – kürzere Termine sowie firmentinterne Treffen – werden ins Web abwandern, und Unternehmen werden sorgfältiger denn je prüfen, ob sich eine Geschäftsreise wirklich finanziell positiv auswirkt (Return On Investment). Möglicherweise werden Firmen daher auch nach Corona an Genehmigungsverfahren festhalten.

Zudem sprach Professor Tobias Ehlen über die rechtlichen Fragen rund um Impfungen und Tests für Mitarbeiter, Datenschutz bei der Kontaktnachverfolgung und der Verlegung des Homeoffice ins Ausland. Der medizinischen Fragen rund um die Pandemie nahm sich Stefan Eßer von International SOS an. Zudem zeigten die Travel Managerin Brigitte Lehle (Porsche) und die für die Konzernsicherheit zuständige Linda Joana Hagen (Pro7Sat1), wie sich die Fürsorgepflicht des Unternehmens in und nach Corona-Zeiten auf die Geschäftsreiseplanung auswirkt.

Sicherheit und Digitalisierung

Über den nahtlosen End-to-End-Prozess sprachen Christian Rosenbaum (Amadeus/Cytric), der Einreisebestimmungen nahmen sich Kathrein Walter (Visumpoint) und Martin Stamm (A3M) an. Neue digitale Möglichkeiten im Travel Management präsentierten Alexa Haenisch (Lufthansa City Center) und Maximilian Lober (Voya).

Das 29. Forum Geschäftsreisen ist als Präsenzveranstaltung für den 24. November 2021 in Heidelberg geplant. fvw | TravelTalk und VDR informieren rechtzeitig in ihren Newslettern.

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.

stats