Mutation des Coronavirus

Deutschland verbietet Flüge aus Großbritannien

In Deutschland dürfen seit Mitternacht vorerst keine Maschinen aus Großbritannien und der EU mehr landen.
British Airways
In Deutschland dürfen seit Mitternacht vorerst keine Maschinen aus Großbritannien und der EU mehr landen.

In Großbritannien breitet sich offenbar eine noch ansteckendere neue Variante des Coronavirus aus. Daher macht Deutschland die Grenzen zum Vereinigten Königreich ab Mitternacht dicht.

Dasselbe gilt für Südafrika. Dorthin scheint die Virus-Mutation bereits gelangt zu sein.

Die weitaus meisten europäischen Staaten schlossen sich diesem Vorgehen an, darunter Frankreich, Tschechien, Irland und Bulgarien. Bereits am Sonntag hatten die Niederlande, Italien, Österreich, Belgien und die Schweiz alle Passagierflüge aus Großbritannien zunächst bis zum 1. Januar verboten.

In Holland und in Italien waren ebenfalls Fälle der neuen Virus-Variante aufgetreten, die offenbar von Reisenden aus Großbritannien in die Länder getragen wurden. Für heute hat die EU ein Notfalltreffen anberaumt.

Ausnahmen gelten nur für Frachtflüge sowie für die Rückführung leerer deutscher Passagier-Maschinen samt Crew. Passagiere aus Großbritannien dürfen aber vorerst nicht mehr nach Deutschland reisen. Auch der Zugverkehr durch den Eurotunnel wurde inzwischen gestoppt.

Auch zwischen Europa und Südafrika finden keine Flüge mehr statt. Vor Südafrika wird aber sowieso gewarnt, in dem Land hat sich auch das "normale" Coronavirus enorm ausgebreitet.

Die Virus-Mutation soll deutlich ansteckender sein als die klassische Art des Coronavirus. Derzeit gehen Ärzte aber davon aus, dass die Impfstoffe auch gegen diese Variante wirken.

Aus dem Bundesgesundheitsministerium in Berlin hieß es bereits am Sonntag, man verfolge die Entwicklung sehr genau, stehe mit europäischen Nachbarstaaten in Kontakt und werte mit Hochdruck Informationen über die mögliche Virus-Variante aus.

Bereits Anfang Dezember sei bei einer Stichprobe in den Niederlanden ein Virus mit der im Vereinigten Königreich beschriebenen Variante identifiziert worden, hieß es in Amsterdam. Nach der Meldung aus Großbritannien werde dieser Fall weiter untersucht und geprüft, wer betroffen sei, wie es zu der Infektion gekommen sei und ob verwandte Fälle bekannt seien.

Der Chefvirologe der Berliner Charité, Christian Drosten, schrieb bei Twitter, in Deutschland sei die Mutation bisher nicht aufgetaucht. In Teilen Englands hingegen hat die neue Corona-Variante offenbar für einen erneuten starken Anstieg der Infektionszahlen gesorgt. Die britische Regierung hat daher über London und Südostengland eine Ausgangssperre verhängt.
stats