VDR-Kolumne

Lasst Hirn regnen

Dirk Gerdom leitet das Travel Management bei SAP. Seit 2011 steht er zudem an der Spitze des Verbands Deutsches Reisemanagement (VDR).
VDR
Dirk Gerdom leitet das Travel Management bei SAP. Seit 2011 steht er zudem an der Spitze des Verbands Deutsches Reisemanagement (VDR).

Was ist bloß mit Deutschland los? Ob Berliner Flughafen, Hamburger Elbphilharmonie oder Stuttgarter Hauptbahnhof: Derzeit tut das Land alles, um sein Renommee in der Welt leichtfertig zu verspielen.

Heute gibt es in Deutschland eine Stadt, die Berlin heißt. Die Berliner sind auch Schildbürger, denn sie sind seltsame Leute. Alles, was sie tun, machen sie falsch. So bauten die Berliner Schildbürger einen neuen, pompösen Flughafen. Nach Fertigstellung stellten sie fest, dass der Architekt (oder wer auch immer) unter anderem die Einplanung des so wesentlichen Brandschutzes falsch berechnet hatte, so dass der Flughafen nicht in Betrieb gehen konnte. Gleichzeitig wurde auf den bestehenden Flughäfen ein Nachtflugverbot eingeführt und später ausgeweitet.

Popstars sind eben gleicher

Nein, Brandschutz wurde nicht mit Eimern in den Flughafen Berlin-Brandenburg getragen. Aber Robbie Williams, sozusagen, nach Tegel. Der Sänger hatte nach einem seiner Auftritte im vergangenen November keine Lust auf den Flughafen in Schönefeld. Er wollte stattdessen lieber vom innerstädtischen Flughafen Tegel starten. Prompt bekam der Star aus Großbritannien eine Sondergenehmigung, um nach 23 Uhr vom Flughafen Tegel abzuheben, obwohl sein Privatjet eigentlich in Schönefeld wartete. „Schildbürger“, schoss es Peter Klingenbiegel durch den Kopf, während er diese Meldung auf dem Weg zum Gate auf seinem Smartphone las, „alles Schildbürger!“

Alles Schildbürger!

Lange Zeit war Deutschland ein Land mit Vorbildcharakter. Die Wirtschaft boomte, und deutsche Ingenieurkunst war beispiellos. Die Welt kam nach Deutschland, um von uns zu lernen. Und auch die deutsche Kultur wurde von vielen ausländischen Stars bereichert. Auch und gerade wegen der vielen flexiblen und teilweise unbegrenzten Möglichkeiten. Mit Streichen wie den Endlosbaustellen des hauptstädtischen Flughafens, der Elbphilharmonie in Hamburg oder des Stuttgarter Hauptbahnhofs verspielt Deutschland allerdings gerade erheblich Glaubwürdigkeit und Ansehen. Und Ausnahmegenehmigungen für einen reichen, bequemen Popstar wirken wie ein Streich im Streich. Die Schildbürger im Mittelalter verhielten sich so lange dumm, bis sie tatsächlich dumm waren. Die Deutschen hingegen verhalten sich gerade lächerlich. Und sie laufen Gefahr, dabei lächerlich zu werden. „Man sollte Grips nach Deutschland tragen“, dachte Klingenbiegel, als er auf sein Smartphone schaute. Endlich am Gate angekommen, schaltete er das Telefon aus. „Sehr viel Grips – notfalls mit Eimern!“

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats