Unterwegs im Nachtzug

Ausgeschlafen am Ziel ankommen

Eine echte Alternative für die Anreise: Auf Geschäftsreise im Nachtzug.
Getty Images
Eine echte Alternative für die Anreise: Auf Geschäftsreise im Nachtzug.

Nachtzüge sind eine Alternative zu frühen Flügen, günstige Verbindungen gibt es mittlerweile europaweit. Wie Geschäftsreisende profitieren.

Gerade die entspannte Anreise ohne die Hektik des frühen Aufstehens und den Stress am Flughafen mit Gepäckkontrolle und Boarding ist für Geschäftsreisende das zentrale Argument für eine Reise mit dem Nachtzug. Bislang allerdings finden sich in den Abteilen dieser Bahnen nur relativ wenige Business Traveler. Der Großteil der Passagiere sind Urlauber. Bei den Nachtzügen der Deutschen Bahn liegt der Anteil der Geschäftsreisenden noch bei bescheidenen 15 Prozent.

Dichtes Streckennetz

An einem mangelnden Angebot liegt das nicht. Mittlerweile existiert ein dichtes Netz von Nachtzug-Verbindungen – und das nicht nur in Deutschland, sondern europaweit. Zu den größten Anbietern außer der Deutschen Bahn zählt City Night Line. Das Schweizer Schienenunternehmen betreibt elf Linien und verbindet die Schweiz, Österreich, Deutschland, die Niederlande und Dänemark.

Für Firmenkunden gibt es wie bei der DB ein eigenes Business-Portal. Vielfahrer erhalten nach zehn Fahrten eine Freifahrt. Ab einem Jahresumsatz von 2000 Euro winkt ein Firmenkundenrabatt, der individuell ausgehandelt wird. Kombi-Buchungen, bei denen zum Beispiel die Hinfahrt per Nachtzug und der Rückweg mit der Swiss per Flugzeug absolviert werden kann, sorgen auf bestimmten Strecken für zusätzliche Flexibilität.

Weitere Europa-Verbindungen lassen sich über den Euronight und D-Nacht buchen – alles Angebote europäischer Partnerbahnen der DB. Insgesamt stehen über 6000 Nachtzugverbindungen zur Auswahl. Fast alle Strecken lassen sich online buchen. Einschränkungen gibt es nur bei Euronight.

Alle Züge verfügen über verschiedene Abteilkategorien. Dabei kommen für Business Traveler Sitz- oder Liegewagen eher nicht in Betracht. Hier dürfte nur eine Nacht im Schlafwagen für eine entspannte Fahrt sorgen – ob in einem Economy- oder sogar in einem Komfortabteil.

Mit dem Nachtzug durch Europa

DB Nachtzug Strecken: Es werden hauptsächlich innerdeutsche Strecken bedient.Schlafwagen: Der Reisende kann zwischen der Comfortline und dem Economy-Abteil wählen. Zudem gibt es Liege- und Sitzwagen.Preis: Ab 179 Euro für den Einzelreisenden.

City Night LineEuropaweit: City Night Line verbindet Deutschland, die Schweiz, Österreich, die Niederlande und Dänemark. Business-Portal: Firmenkunden können die Tickets online buchen. Ab 2000 Euro Umsatz winken Rabatte. Nach zehn Fahrten gibt es ein Freiticket.

D-NachtEuropaweit: Es gibt Verbindungen in zwölf Länder, vor allem nach Osteuropa. Highlight ist der Luxusschlafwagen von Berlin nach Moskau.Komfortreise: Die Züge nach Weißrussland, Russland und in die Ukraine führen ausschließlich Schlafwagen.

EuronightVier-Länder-Bahn: Der Euronight bietet Fahrten der Bahnen aus Polen, Österreich, Italien und Ungarn. Online- Buchungen: Nur bei den Zügen Jan Kiepura (Deutschland–Polen) und Kalman Imre von München nach Budapest möglich.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats