Reisetipps

Geschäftsreise in gefährliche Länder

MGSMap 2011

Kriminalität, Krieg und Krankheiten: Dienstreisen führen oft in Länder, in die kein Urlauber fliegt. Die sichersten und die gefährlichsten Staaten.

Die Sicherheitsberater von Air Security International (ASI) haben in ihrer Threat Map alle Länder der Welt in fünf Risikoklassen aufgeteilt: sehr niedrig, niedrig, mittel, hoch und sehr hoch. Letzteres gilt für Somalia und Afghanistan, aber auch in Mexiko steigt die Gefahr wegen des brutalen Drogenkriegs. Eine ähnliche Qualifizierung hat International SOS in puncto Gesundheit vorgenommen. Auf der Health Map schneidet Zentralafrika am schlechtesten ab. Riskant für die Gesundheit sind aber auch Geschäftsreisen in den Irak, in die Mongolei, nach Afghanistan, Birma und Surinam. Eine noch größere Bedrohung als Infektionskrankheiten stellen Unfälle dar.

Sichere Destinationen für die Dienstreise

Die sichersten Staaten: Aruba, Barbados, Bermuda, Cayman+Marshall Inseln, Grönland, Island, Mikronesien, Neuseeland, Samoa, SeychellenGute Sicherheit: Argentinien, Australien, Botswana, China, Chile, Europa (außer Albanien, Bosnien, Bulgarien, Kosovo, Mazedonien, Montenegro, Serbien, Athen), Japan, Kanada, Uruguay, USA, Vereinigte Arabische Emirate

Die gefährlichsten Staaten: Afghanistan, Irak, Pakistan sowie viele Länder Zentral-, Ost- und Westafrikas

Hier ist die Geschäftsreise ein Gesundheitsrisiko

Die medizinisch riskantesten Länder: die meisten Staaten Zentralafrikas, Madagaskar, Afghanistan, Irak, Mongolei, Birma (Myanmar), SurinamHohes Krankheitsrisiko:Mauretanien, Algerien, Libyen, Ägypten, Angola, Kenia, Botswana, Bolivien, Guyana, Franz.-Guyana, Iran, Pakistan, Turkmenistan, Kasachstan, Ukraine, Albanien, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina (Quelle: International SOS)

Von Reisewarnungen bis Risk Management

Sicherheitshinweisevom Auswärtigen Amt (AA) machen auf Risiken in Ländern aufmerksam – im Gegensatz zu „Reisewarnungen“, mit denen das AA dringend vor der Reise in ein Land abrät.Assistancen wie etwa die Allianz Global Assistance bieten Reiseschutz im Ausland.Internationale Gesundheitsdienstewie International SOS helfen weltweit im medizinischen Notfall, beraten aber auch vorab.Risk Management wie etwa Air Security International (ASI) und Control Risks bieten als Sicherheitsdienstleister individuelle Beratungen an, wie Mitarbeiter auf Geschäftsreise am besten geschützt werden können.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats