Neue Bücher

Lesetipps für die Reise

PR

Ein gutes Buch verkürzt jede noch so lange und anstrengende Geschäftsreise. BizTravel stellt einige lohnenswerte Neuerscheinungen vor.

1. Romane

Mickael Launay: Der große Roman der Mathematik: Er beginnt bei null und endet bei der Digitalisierung: Frankreichs Star-Mathematiker Mikael Launay erzählt die Geschichte der Zahlen. Abstrakt oder gar langweilig ist das an keiner Stelle. Im Gegenteil: Wer einst als Schüler nichts so sehr hasste wie das Fach Mathe, könnte dieses nun lieben lernen. (C. H. Beck, 19,95 Euro)

Per J. Andersson: Vom Schweden, der ... die Welt einfing und in seinem Rucksack nach Hause brachte – so lautet der vollständige Titel des Buches, in dem Andersson von seiner großen Leidenschaft berichtet: dem Reisen. Der Schwede erzählt von Erlebnissen im Gebirge, in Slums, auf Basaren. Und er reist zugleich zu sich selbst, sucht Lebenssinn. (C. H. Beck, 16,95 Euro)

Matthias Parker: Göritz: Der Manager-Trainer Parker soll einen jungen Kieler SPD-Politiker an die Macht bringen – indem er aus ihm eine Art „Macron von Schleswig-Holstein“ macht. Seine Mittel: Geschacher, pure Fassade und inhaltsloser Polit-Sprech. Ein packend und äußerst realistisch erzählter Politthriller! (C.H. Beck, 22 Euro)

Christina Viragh: Eine dieser Nächte: Bill unterhält 12 Stunden lang die Passagiere auf dem Flug von Bangkok nach Zürich mit seiner Lebensgeschichte. Zunächst genervt, beginnen sie peu à peu selbst zu erzählen, ihr Inneres auszubreiten. Irgendwann verweben sich die Geschichten, Zusammenhänge entstehen. Schönste Poesie! (Dörlemann, 28 Euro)

Wilhelm Genazino: Kein Geld, keine Uhr: Einerseits nachdenklich, andererseits vom Leben enttäuscht und überfordert: So verbringt die Hauptfigur ihre Tage. Er verliert reihenweise Frauen, zelebriert geradezu das Unglücklichsein, klug und nicht ohne Humor. Alles ist vergeblich und doch irgendwie gar nicht so übel. Typisch Genazino. (Hanser, 20 Euro)

Anthony McCarten: Jack: Eine spielerische Hommage des neuseeländischen Autors an sein literarisches Vorbild Jack Kerouac: Am Ende seiner Tage lernt der abgehalfterte Beatnik-Dichter eine Literaturstudentin kennen, die eine Biografie über ihn schreiben will. Kein zweites „On the Road“, aber ein humorvolles Spiel mit Identitäten. (Diogenes, 22 Euro)

Thomas de Padova: Nonna: Vom entbehrungsreichen Leben seiner süditalienischen Großmutter erzählt Thomas de Padova. Er berichtet aus einer Zeit, als in Italien das Schicksal schwer zuschlug: mit Massenauswanderung und Erdbeben. Als aber auch Traditionen und Gemeinschaft noch lebten. Berührend und sehr persönlich! (Hanser, 18 Euro)

2. Sachbücher: Natur

David Lindo: #Urban Birding: Vogelbeobachtung ist Sache von verrückten Engländern? Naja, David Lindo ist tatsächlich Brite, doch mit seinem Buch stiftet er uns alle an, nach dem Fernglas zu greifen – und Vögel zu beobachten. Aus 115 Städten erzählt er von seiner Leidenschaft. Einer höchst spannenden. Und inspirierenden! (Verlag Kosmos, 20 Euro)

Ulrich Schmid: Vögel: Tolle, detaillierte Zeichnungen und Geschichten voller Faszination: Dieser edel gestaltete Naturführer rankt sich um jene 30 Vogelarten, mit denen wir am meisten zu tun haben. Sagen, Brauchtum, ungewöhnliche Begegnungen und Bestimmungsmerkmale: Es macht Spaß, dieses Buch zur Hand zu nehmen! (Kosmos, 20 Euro)

3. Sachbücher: Musik

Simon Reynolds: Glam: Marc Bolan, The Sweet, Slade, David Bowie – sie stehen für den Glam-Rock und -Pop der 70er-Jahre. Reynolds zeichnet die Entwicklung dieses Musikstils bis heute nach. Einzig farbige Bilder – statt in schwarz-weiß – hätten dem Buch angesichts der schrillen Musiker noch gut getan. (Ventil Verlag, 640 S., 34,90 Euro)

Stephan Eicher/Martin Suter: Song Book Ein kon- geniales Duo aus der Schweiz: Der Musiker und der Schriftsteller inspirieren sich gegenseitig und haben zu Recht mit Buch und CD die Bestsellerliste wie auch die Charts gestürmt. Ergreifende Poesie. (Diogenes, 104 S. + CD, 36 Euro)

4. Sachbücher: Kurioses

Judith Stadlin/Michael van Orsouw: Alle Echte Orth: Müllen, Lachen, Scherz: Als Geschäftsreisender begegnet man so manch ungewöhnlichem Ortsnamen – und denkt sich seinen Teil. Die Autoren gehen in ihrem Buch einen Schritt weiter: Aus 4300 skurrilen Namen erzählen sie Geschichten, in denen jedes Wort ein Ort ist. Eigentlich erklären sie damit sogar die ganze Welt, vom Campen bis zur Kriminalistik. Grins (Tirol)! (Nagel & Kimche, 18 Euro)

5. Sachbücher: Eisenbahn

Michael Reimer: 101 Dinge, die man über die Deutsche Reichsbahn wissen muss: Bis 1993 bestand die Deutsche Reichsbahn (DR) der DDR. Wie viel Spannendes, Überraschendes und auch Kurioses der Staatskonzern zu bieten hatte, zeigt Reimer in seinem neuen Buch. Erfrischend! (Gera Mond, 15 Euro).

6. Sachbücher: Zeitgeschichte

Navid Kermani:Entlang den Gräben: Von Schwerin bis ins persische Isfahan ist Navid Kermani gereist. Gezielt auf der Suche nach Gräben – nur wer sie kennt, kann sie beseitigen. In seinen Reportagen, die dieses Buch versammelt, geht es um AfD, Tschernobyl, Machtmissbrauch, Korruption und Unterdrückung. Präzise beschreibt und analysiert er die Konflikte, durchdringt das Lügen und Schweigen vieler Menschen in Osteuropa – ohne auf die bunten Szenen zu verzichten. Eine äußerst spannende Reise nicht nur für die, die einen echten Trip planen. (C.H. Beck, 24,95 Euro)

Hinter dem Pergament – die Welt: Der Frankfurter Ugelheimer (1445–1488) baute als einer der ersten einen Buchvertrieb auf, während sein Geschäftspartner Jenson unglaublich elegante Schriften schuf. Dieses Buch erzählt von den Anfängen des Buchhandels und Verlagswesen und stellt die schönsten Drucke der Renaissance vor. (Hirmer, 45 Euro)

7. Reiseführer

Vis-à-Vis: Südtirol: Von einer der ärmsten Regionen Italiens hat es Südtirol zur reichsten gebracht, dank Autonomiestatus. Der Tourismus tut sein Übriges: Wie entdeckenswert Südtirol ist, zeigt dieser Vis-à-Vis-Band eindrucksvoll, ein Mix aus Reiseführer und Bild-Enzyklopädie – mit 700 Fotos, Detailansichten und Grundrissplänen. (DK, 22,99 Euro)

R. F. Karl u. C. Heeb: 100 Highlights Afrikas Süden: Die Victoria-Fälle, das Okavango-Delta, die Namib-Wüste, der Krüger-Park – das südliche Afrika ist reich an faszinierenden Reisezielen. Die schönsten Ziele aus acht südafrikanischen Ländern finden sich in dem Bildband von Karl und Heeb. Neben tollen Fotos gibt es viele nützliche Reiseinfos. (Bruckmann, 39,95 Euro)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats