Lesetipp

Paranoia in der Provinz

Hanser

"Santa Rita", so nennt der Niederländer Tommy Wieringa seinen neuen Roman. Er spielt auf dem platten Land und handelt von einer sich rasch verändernden Welt – und von der Angst, die dies auslöst.

 
Es sind scheinbar hoffnungslose Fälle, die der niederländische Star-Autor Tommy Wieringa in seinem neuesten Buch beschreibt – ein Werk, das von den holländischen Medien bereits als das beste seiner Karriere gelobt wurde. Doch jenen, die in einem abgehängten Provinzdorf nahe der deutschen Grenze ein gleichermaßen verschrobenes wie zerstörtes Leben führen, gilt auch seine Empathie. 

Im Fokus steht Paul Krüzen, ein Militaria-Händler ohne Erfolg bei den Frauen, der seinen Trost bei der Prosituierten Rita sucht. Als sein Freund eines Tages ausgeraubt wird, verändert sich die Atmosphäre im gesamten Dorf: Feindschaft und Todesangst übernehmen das Zepter. In makelloser, klarer Sprache und stilistischer Präzision verleiht Wieringa den Ereignissen in der Provinz ein Gewicht, durch das sie einer universellen Katastrophe gleichkommen. Paul steigert sich zunehmend in eine Paranoia hinein - die Welt ändert sich rasant, und alles wird für ihn zur Bedrohung.

Ein faszinierender, extrem fesselnd geschriebener Roman!

Tommy Wieringa: Santa Rita (erschienen im Carl Hanser Verlag, 304 Seiten, Preis 22 Euro. ISBN 978-3446263918)
Kommentare

Ihre E-Mail wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendige Felder haben einen *

Spielregeln

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats