Hörenswert

So klingt ein wunderbarer Spätsommer

Themroc

Das Pariser Musikertrio Roseaux legt nach – wieder mit traumhaften Klängen, für die es die genau passenden Sänger und Sängerinnen gefunden hat.

Handgemachter Soul, Funk, Jazz und Bossa Nova, der mit viel Herz und Seele daherkommt: Auch auf seinem zweiten Album "Roseaux II" bietet das Pariser Musikerkollektiv wieder träumerisch schöne Klangwelten, verziert mit angenehmen Stimmen. Los geht es mit Flötenmelodien des Brasilianers Claudio "Cacau" Queiroz, gefolgt vom Gesang der Kamerunerin Blick Bassy. In den folgenden Titeln hören wir swingorientierte Klänge, eine Menge Soul, Jazz und vieles, was sich so ganz und gar nicht zuordnen lässt, von orientalisch anmutenden Streichern bis zu den Anklängen eines russischen Chors.

Aber um die genaue Einordnung geht es auch nicht: Was Emile Omar (ehemaliger Radio-Nova-Musikredakteur), Alex Finkin (Multiinstrumentalist) und Clément Petit (Cellist und Regisseur) bieten, schmeichelt schlicht und einfach den Ohren, es tut gut. Eine wunderbare Platte für einen hoffentlich ebenso schönen Spätsommer!

Roseaux: Roseaux II (Tôt Ou Tard)
Kommentare

Ihre E-Mail wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendige Felder haben einen *

Spielregeln

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats