Business Knigge Schlips

Die größten Krawatten-Sünden

Getty Images

Was das i-Tüpfelchen eines perfekten Business Outfits sein kann, endet manchmal in einem Verbrechen in Seide. Die größten Krawattenfehler im Überblick.

1. Die Farbe der Krawatte

Bei der Auswahl der richtigen Krawatten-Farbe lauert schon die erste Falle. Hier gilt nicht, blindlings in den Kleiderschrank zu greifen. Die Krawatte muss harmonisch zum Rest des Business Outfits passen. Haben Sie sich beispielsweise für einen auffälligen Anzug entschieden, ist eine Krawatte in einem kräftigen Ton eine gute Wahl. Krawatten in gedeckten Tönen würden hier einfach untergehen. Doch Vorsicht bei schrillen Tönen und Neon-Farben. Sie können schnell affektiert wirken und sind im Business-Umfeld eher unangebracht.

2. Das Krawatten-Muster

Kennen Sie noch Motivkrawatten? Was in den 80er- und 90er-Jahren des letzten Jahrhunderts noch als modern galt, ist heute im klassischen Business-Umfeld tabu. Mit Comicfiguren, Smileys, Osterhasen oder Weihnachtsmännern auf der Krawatte tun Sie Ihrem Gegenüber und vor allem sich selbst keinen Gefallen. Tragen Sie diese zu besonderen Anlässen, wenn Sie sich einen Scherz erlauben wollen. Krawatten mit einem tragbaren extravaganten Muster kombinieren Sie am besten mit einem modisch-sportlichen Anzug. Ähnlich wie die Farbe unterliegt auch das Muster einer Krawatte modischen Schwankungen. Ob gestreift, gepunktet oder Paisley – auch hier gilt, dass Krawatte und Business Outfit aufeinander abgestimmt sein müssen. Bei karierten Hemden sollten Sie auf gestreifte Krawatten verzichten.

3. Die Wahl des Krawattenknotens

Ob Windsor, Kent oder Pratt – es gibt zahlreiche Knotenformen, aus denen Mann wählen und seine Persönlichkeit unterstreichen kann. Im klassischen Business-Umfeld haben sich der doppelte Windsor- und Four-in-Hand-Krawattenknoten etabliert. Wie Sie diese binden, für welchen Typ Mann sie besonders geeignet sind und welche weiteren Krawattenknoten auf Geschäftsreise und im Büro angesagt sind, lesen Sie in unserem Beitrag Krawatten binden leicht gemacht.

4. Der Sitz der Krawatte

Egal, für welche Krawatte Sie sich letztlich entscheiden, wichtig ist, dass sie stets gut sitzt und nicht einfach um den Hals baumelt. Am Kragen muss der Krawattenknoten so weit zugezogen werden, dass der Knoten den Kragensteg und obersten Hemdknopf komplett abdeckt. Wir haben anschauliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen zum Krawatte binden für Sie zusammengestellt. Zudem sollte die Krawatte stets frisch gebunden werden.

Kennen Sie den „Krawattenmann des Jahres“?

Der Titel wird vom Deutschen Mode-Institut verliehen. Die Jury um das Deutsche Mode-Institut setzt sich zusammen aus führenden Vertretern der Krawattenindustrie sowie Fachjournalisten. Welche prominenten Persönlichkeiten bisher ausgezeichnet wurden, erfahren Sie hier.

5. Die richtige Krawattenlänge

Ein weiteres Fettnäpfchen lauert bei der Krawattenlänge. Richtig gebunden endet die Krawattenspitze auf Höhe der Gürtelschnalle. Endet die Krawatte hingegen am Bauchnabel oder hängt diese durch bis zum Hosenschlitz, ist Ihnen beim Binden vermutlich ein Fehler unterlaufen. Diese Krawattenlängen gehören dann doch eher in ein Slapstick-Movie.

6. Das Längenverhältnis

Ein Fauxpas, den Sie unbedingt vermeiden sollten, ist, das schmalere Ende der Krawatte hinter dem breiten hervorlugen und frei baumeln zu lassen. Abhilfe schafft eine Schlaufe in der Innenseite der Krawatte, auch Passantino genannt. Durch diese Schlaufe können Sie das kurze Ende der Krawatte hindurchziehen.

7. Die schmale Krawatte

Vorsicht ist geboten bei schmalen Krawatten. Extrem schmale Krawatten sehen am besten an großen Männern aus. Untersetzte Männer mit kleinen Problemzonen sollten eine schmale Krawatte nie ohne Jackett tragen, denn sie zaubert optisch zusätzliche Kilos auf die Hüften. Die Krawatte sollte mit dem Anzug harmonieren, so dass die Kombination eine vertikale Linie aufbaut, die Sie größer erscheinen lässt.

8. Essen mit Krawatte

Die größte Attraktion für die Suppe ist eine saubere Krawatte, so steht es schon in Murphys Gesetz geschrieben. Doch wohin mit der Krawatte? Über die Schulter schlagen, in die Brusttasche stecken oder ins Hemd schieben sind drei beliebte Lösungen. Aber die sind nicht wirklich elegant. Die Krawatte sollte beim Geschäftsessen da bleiben, wo sie hingehört. Wenn Sie wirklich Angst um Ihre Krawatte haben, können Sie sich mit einem kleinen Trick behelfen. Nutzen Sie Krawattenklammern und schieben Sie diese ein wenig nach unten. So fallen die Klammern kaum auf und Ihre Krawatte ist halbwegs vor Kleckereien geschützt.

9. Der Fleck auf der Krawatte

Und sollte Ihnen doch einmal ein Malheur passieren, versuchen Sie bitte nicht, den Fleck mit Serviette und Mineralwasser aus der Krawatte zu rubbeln. Und bitte verschwinden Sie nicht auf Toilette, um mit nasser Krawatte an den Tisch zurückzukehren. Bewahren Sie in solchen Situationen Haltung und ignorieren Sie Ihr Missgeschick. Im besten Fall haben Sie eine Ersatzkrawatte dabei, die Sie sich nach dem Geschäftsessen umbinden können. Oder Sie setzen von Vornherein auf gemusterte oder dunkle Krawatten, denn auf ihnen fällt ein Fleck nicht so schnell auf.

10. Das Einstecktuch

Tragen Sie zu Ihrer Krawatte gern ein Einstecktuch, dann tappen Sie bitte nicht in die Discounter-Falle. Oft werden Krawatte und Einstecktuch im Set verkauft. Beides ist dann oft aus demselben Stoff oder Muster, was unter Kennern als stillos gilt. Einstecktuch und Krawatte sollten nicht aus dem gleichen Material sein.

{CONTAINER:Krawattenbinden}

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats