Air Astana

Qualität aus Kasachstan

Alan Lebeda/Wikipedia

In Mittelasien hat sich die kasachische Air Astana zur Airline Nummer 1 gemausert. Und sie will weiter punkten – in der riesigen Region zwischen Russland und China.

Das Bild, das Kasachstans Präsident Nursultan Nasarbajew mit Astana von seinem Land vermitteln will, ist weit von allen Borat-Klischees entfernt: Bis 2030 will er aus der einstigen Sowjetrepublik einen modernen Staat machen. Für Air Astana, die kasachische Fluggesellschaft, gilt das bereits heute. „Vor zehn Jahren lautete der Auftrag, eine Airline nach westlichem Vorbild zu gründen“, erzählt Deutschland-Chef Susith Hettihewa.

Kasachisch-britische Firma

Die bis dato existierenden kasachischen Fluglinien waren für Passagiere aus dem Westen kein Thema – dank zweifelhafter Sicherheit und Zuverlässigkeit. Das sollte sich mit der neuen Air Astana ändern: Die kasachische Regierung und der britische Luftfahrtkonzern BAE riefen sie im Mai 2002 ins Leben.

Heute spielt die Gesellschaft weit vorne mit. So ist Air Astana beim Airline-Bewerter Skytrax gerade erst von der Drei- zur Vier-Sterne-Airline befördert worden, und von Januar bis September 2012 wurden 2,44 Mill. Passagiere gezählt: ein Rekord für das junge Unternehmen.

Flüge für Geschäftsreisende

Und Air Astana wächst weiter – wenn auch eher vorsichtig. Das jedenfalls betont Vice President Bella Tormysheva zum zehnten Geburtstag der Airline. Besteht die Flotte derzeit aus 24 Maschinen, sollen es bis Ende kommenden Jahres 34 sein. „Bei Boeing haben wir drei Dreamliner B-787 und drei Großraumjets geordert, und für mittellange Strecken werden wir unsere Fokker F-50 durch moderne Embraer E-190 ersetzen“, erläutert die Marketing-Chefin. Auch ab Frankfurt sollen dann statt der bisherigen B-757 täglich die größeren B-767 fliegen. „Der Bedarf ist da, vor allem bei den Geschäftsreisenden“, betont Deutschland-Vertriebschef Sven Gossow: Die Flüge von der Mainmetropole nach Astana sind sehr gut gebucht.

Als Markenzeichen von Air Astana gelten die Strecken innerhalb Kasachstans und Mittelasiens. Eine riesige Region: Allein die Heimat Kasachstan mit seinen 3000 Kilometern Grenze und seinen zwei Zeitzonen stellt den größten Binnenstaat der Welt dar. Zwölf Städte stehen hier auf dem Flugplan. Im Fokus sind aber auch Nachbarn wie Usbekistan und Tadschikistan: „Wir wollen uns zwischen dem russischen Bären und dem chinesischen Drachen behaupten“, formuliert es Tormysheva auf eine bildhafte Weise.

Airlines und die Schwarze Liste

Die gefragteste Umsteigeverbindung ab Frankfurt ist die Stadt Urumqi, ein Zentrum der chinesischen Chemie- und Stahlindustrie. „Über Astana bieten wir schließlich die schnellste Verbindung von Europa nach Westchina“, wirbt Gossow. Eine, für die er sich künftig noch größeren Zuspruch erhofft, denn der Autokonzern VW baut in Urumqi sein größtes chinesisches Werk.

Mit einem Problem hat Air Astana dennoch zu kämpfen: mit dem in puncto Flugsicherheit schlechten Ruf Kasachstans. So stehen genau 37 kasachische Airlines auf der Schwarzen Liste der EU – das sind alle bis auf die Staatsairline Air Astana.

Und auch, wenn diese in Sachen Sicherheit als vorbildlich gilt: „Das Klischee, Kasachstan an sich wäre unsicher, bleibt natürlich haften“, bedauert Bella Tormysheva. Doch Nasarbajew hat Abhilfe versprochen. Im Rahmen seiner Modernitätsoffensive will er in nächster Zeit alle Jets vom Himmel verbannen, die noch aus Sowjetzeiten stammen und nicht über das internationale Sicherheitszertifikat der Luftfahrt verfügen. Das würde wohl so ziemlich sämtliche Airlines des Landes treffen. Bis auf Air Astana natürlich.

Air Astana im Überblick

Gründung am 15. Mai 2002 mit dem innerkasachischen Erstflug Astana–Almaty. Heute fliegt Air Astana 50 Ziele an.

Ab Deutschland: In Frankfurt startet die Airline täglich um 19:55 Uhr nach Astana mit Weiterflug nach Almaty. Die Flugdauer nach Astana beträgt knapp 6 Stunden, nach Almaty 8,5 Stunden.

Weitere Ziele ab Deutschland: Mit Umsteigen in Astana sind zudem bequem Omsk in Russland und Urumqi im Westen Chinas zu erreichen. Nur im Sommer fliegt Air Astana zusätzlich ab Hannover direkt nach Kostanaj. Diese Flüge richten sich vor allem an Russland-Deutsche.

Firmenraten: Ihren Firmenkunden bietet Air Astana rabattierte Ticketpreise. Der Rabatt ist vom Flugvolumen abhängig.

Lounge: In Frankfurt gemeinsam mit Cathay Pacific (Terminal 2E). In Astana vergibt die Airline Restaurantgutscheine.

Online-Check-In: Ab 24 Stunden vor Abflug. Persönlicher Check-in in Terminal 2, Halle E im Frankfurter Flughafen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats