Wegen Corona

Österreich erlaubt Urlaub nur im eigenen Land

Das Land will zum 1. Mai alle Geschäfte, Einkaufszentren und Friseure wieder öffnen. Bereits vom 14. April soll dies für kleine Läden gelten. Mundschutz wird zur Pflicht für alle.

Nach Ostern soll in Österreich in der Corona-Krise der langsame Weg zurück in Richtung Normalität beginnen. Ziel sei es, dass zum 14. April kleine Geschäfte sowie Bau- und Gartenmärkte unter strengen Auflagen wieder öffnen dürfen, teilte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) mit. Zum 1. Mai sollen dann alle Geschäfte, Einkaufszentren und Friseure wieder öffnen dürfen.

Hotels und die Gastronomie sollen frühestens Mitte Mai folgen. Die Ausgangsbeschränkungen werden allerdings bis Ende April verlängert, die Schulen bleiben bis Mitte Mai zu. Veranstaltungen sollen bis Ende Juni nicht stattfinden. Zudem wird das Tragen eines Mundschutz künftig Pflicht. Zudem bleibt auch das Kontaktverbot bestehen.

Sommerurlaub soll in diesem Jahr für die Österreicher grundsätzlich möglich sein, jedoch nur im eigenen Land.

Österreich ist damit eines der ersten europäischen Länder, das im Kampf gegen das Coronavirus seine Maßnahmen schon direkt nach Ostern wieder etwas lockern will. Auch in Dänemark hat Regierungschefin Mette Frederiksen angekündigt, das Land wahrscheinlich nach Ostern schrittweise wieder öffnen zu wollen.

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit Sars-CoV-2 steigt in Österreich nur noch langsam an, die Zahl der Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen stagniert. Mit Stand vom heutigen Montag um 8 Uhr gab es in Österreich 12.008 bestätigte Infektionen – das entspricht rund 136 Fällen pro 100.000 Einwohnern.

stats