United Airlines

Aus für Stuttgart–New York

Auf einer anderen Route kann United die Boeing B-757 lukrativer einsetzen.
Terry Halsey/United Airlines
Auf einer anderen Route kann United die Boeing B-757 lukrativer einsetzen.

Die amerikanische Fluggesellschaft stellt die Verbindung im Spätsommer ein. Grund dürfte die stark schwankende Auslastung der Maschine sein. Für Stuttgart ist das ein herber Verlust.

Seit ziemlich genau drei Jahren verkehrt eine Boeing B-757 zwischen Stuttgart und dem New Yorker Drehkreuz in Newark. Doch dieser United-Airlines-Dienst findet letztmalig am 20. September 2014 statt. Thorsten Lettnin, Regional Director Sales Zentraleuropa bei United, begründet den Abzug der Maschine damit, dass sie woanders im Streckennetz gewinnbringender eingesetzt werden kann: „Wir setzen da ganz auf Kapazitätsdisziplin.“ Nach einem Bericht der „Flug Revue“ habe der Flug eine „zu uneinheitliche Auslastung“. Der Interkont-Dienst von von Delta Air Lines zwischen Stuttgart und Atlanta mit einer Boeing B-767 sei hingegen stets sehr gut ausgelastet.

Für den Stuttgarter Flughafen ist der Abzug von United Airlines ein herber Verlust. Die für Dezember angekündigte neue Fernstrecke nach Abu Dhabi, die Air Berlin mit einem eigens dafür modifizierten Airbus A-320 bedienen will, kann den Abzug der größeren B-757 nicht kompensieren.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats