Umfrage

Geschäftsreisende favorisieren Online-Buchungen

Geschäftsreisende buchen ihre Dienstfahrten zusehends auch am Smartphone. Persönliche Unterstützung suchen laut CWT-Umfrage die wenigsten Reisenden.
Thinkstock
Geschäftsreisende buchen ihre Dienstfahrten zusehends auch am Smartphone. Persönliche Unterstützung suchen laut CWT-Umfrage die wenigsten Reisenden.

Der persönliche Service bei Geschäftsreise-Buchungen verliert zusehends an Bedeutung. Business Traveller setzen mehr und mehr auf Online-Anwendungen, wie eine aktuelle Umfrage zeigt.

Danach bevorzugen 69 Prozent aller Geschäftsreisenden Online-Buchungen, anstatt mit Menschen zu interagieren. Bei Hotelreservierungen (78 Prozent), Mietwagen-Buchungen (71 Prozent) und beim Flug-Check-in (68 Prozent) sind es laut der aktuellen Umfrage von Geschäftsreiseanbieter CWT noch mehr.

Allein im Hotel ist der Wunsch nach der Nutzung digitaler Services noch nicht so stark ausgeprägt: So sprechen beim Einchecken ins Hotel 46 Prozent der Befragten lieber direkt mit einer Person. Beim Auschecken sind es sogar 51 Prozent. 

"Technologie wird im Reiseumfeld immer dominanter", sagt Andrew Jordan, Chief Product and Technology Officer von CWT, angesichts der Umfrageergebnisse. "Digitale Interaktionen nehmen immer mehr Raum ein, daher muss sich die Reisebranche weiterentwickeln, um Unternehmen und ihren Mitarbeitern das gewünschte und erwartete Erlebnis zu bieten", so Jordan weiter.
 
Als besonders technik-affin erweisen sich die Business Traveller im asiatisch-pazifischen Raum – 73 Prozent buchen ihre Flüge lieber digital. Bei Reisenden aus Amerika sind es 71Prozent, bei den Europäern noch 61 Prozent. Was das Buchen von Hotels angeht, bevorzugen 84 Prozent der Reisenden aus dem asiatisch-pazifischen Raum Online-Buchungen, in Amerika buchen etwa drei von vier Gehäftsreisenden Hotelübernachtungen online, bei den Europäern liegt die Quote bei 70 Prozent.
 
Beim Einchecken von Flügen entscheiden sich Reisende aus Amerika (73 Prozent) am ehesten für Technologie anstatt für den persönlichen Kontakt, während in Europa und Asien etwa zwei von drei Reisenden online einchecken.

Die Studie von CWT zeigt außerdem, dass die meisten Reisen immer noch am Computer-Bildschirm gebucht werden: Im Jahr 2019 sind es aktuell 45 Prozent, 2018 waren es sogar noch acht Prozentpunkte mehr. An zweiter Stelle der am häufigsten genutzten Buchungskanäle liegen Smartphones: Im Jahr 2019 sind es gegenwärtig 41 Prozent der Reisen, die auf diesem Weg gebucht werden.  2018 waren es 34 Prozent und 2017 nur 32 Prozent. Tablet-Buchungen liegen mit elf Prozent auf Platz drei. Nur zwei Prozent aller Geschäftsreisenden gaben noch an, sich bei einer Reisebuchung von einer Person unterstützen zu lassen.

Die Umfrage wurde von CWT erstellt und von der Artemis Strategy Group zwischen dem 29. Januar und dem 9. Februar 2019 durchgeführt. Antworten wurden von mehr als 2700 Geschäftsreisenden gegeben, die in den vorangegangenen zwölf Monaten viermal oder öfter geschäftlich verreist waren.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats