Umfrage

Business Traveller wünschen sich bessere Arbeitsbedingungen

Ungestörtes Arbeiten geht anders: Geschäftsreisender am Airport.
Thinkstock
Ungestörtes Arbeiten geht anders: Geschäftsreisender am Airport.

Geschäftsreisende würden während ihrer Dienstfahrten gern ungestörter arbeiten können. Jeder Dritte wäre laut aktueller Umfrage sogar bereit, für einen ruhigen Arbeitsplatz auch zu zahlen.

Der Wunsch nach verbesserten Arbeitsbedingungen insbesondere an Bahnhöfen und auf Flughäfen zählt laut den Ergebnissen der Studie "Chefsache Business Travel 2019" zu den fünf wichtigsten Anliegen hiesiger Geschäftsreisender.

An erster Stelle für Reisende und Unternehmen steht dabei allerdings das Mega-Thema Umweltschutz. Jede zweite Firma achtet demnach inzwischen bei der Reisebuchung meistens oder immer auf die Nachhaltigkeit. Um den eigenen ökologischen Fußabdruck zu reduzieren, bemühen sich die Unternehmen vor allem darauf, mehrere Termine zusammenzulegen. 59 Prozent der befragten Firmen tun dies bereits. Außerdem nutzt die Hälfte der Firmen möglichst den Zug und nicht das Flugzeug.

Von zunehmender Bedeutung ist für Geschäftsreisende auch das Stressmanagement. Es folgt an zweiter Stelle der wichtigsten Entwicklungen im Business Travel. So nehmen immerhin 84 Prozent der Reisenden Zugausfälle als störend wahr, bei Zugausfällen sind es 83 Prozent. Grundsätzlich geben acht von zehn Beschäftigten an, dass sie sich unterwegs zumindest manchmal gestresst fühlen.

Nach dem Wunsch, Wartezeiten produktiver zu gestalten, folgt auf Platz vier der wichtigsten Entwicklungen und Themen der Einsatz moderner Zahlungsmittel. Immerhin 28 Prozent der Befragten gaben an, in Zukunft häufiger mobile Zahlungsmittel nutzen zu wollen. Dabei bezahlen die Business Traveller ihre Rechnungen aber nach wie vor am liebsten per Firmenkreditkarte (51 Prozent) oder in bar (50 Prozent).

Außerdem nimmt das Verlängern von Geschäftsreisen für private Zwecke zu. Drei von vier Mitarbeitern haben laut Umfrage schon einmal eine solche Bleisure-Reise unternommen und Geschäftliches mit Privatem verbunden.

Die Umfrage "Chefsache Business Travel" wurde im Auftrag des DRV durchgeführt. Dabei wurden 100 Geschäftsführer, die selbst regelmäßig auf Geschäftsreise gehen, sowie 100 geschäftsreisende Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen mit mindestens 250 Mitarbeitern befragt.

stats