Travel Management

Kostenkontrolle schlägt Reisesicherheit

Die Kostenkontrolle steht nach drei Jahren wieder auf Platz 1 der Travel-Management-Prioritäten.
Thinkstock
Die Kostenkontrolle steht nach drei Jahren wieder auf Platz 1 der Travel-Management-Prioritäten.

Europas Wirtschaft läuft gut – und damit auch die Geschäftsreise-Branche. Für dieses Jahr prognostiziert GBT mit plus 4,3 Prozent erneut ein enormes Wachstum. Wichtigstes Thema 2019 ist Kosteneinsparung.

Bereits für 2018 waren Ausgabensteigerungen um 3,4 Prozent vorhergesagt. Tatsächlich gaben die Unternehmen jedoch sogar 3,8 Prozent mehr für ihre Geschäftsreisen aus als im Jahr davor. Für dieses Jahr nun sagt das Business-Travel-Barometer von American Express Global Business Travel (GBT) ein Wachstum von 4,3 Prozent voraus. In einer Umfrage des Geschäftsreise-Anbieters hatten 68 Prozent der befragten Unternehmen angegeben, vor allem innerhalb Europas und ihrer Heimatländer mehr Reisen zu planen.
 
Zugleich jedoch bereitet sich die Wirtschaft auf mögliche magere Jahre vor. Denn erstmals seit drei Jahren steht das Thema Kosteneinsparung wieder auf Platz 1 der Prioritäten des Travel Management. Zuletzt war das Thema Traveller Centricity wichtiger gewesen, insbesondere die Sicherheit der Reisenden. Diese ist auf Platz 3 gerückt.
 
An die zweite Position springt das Thema Datensicherheit. Die Zufriedenheit der Reisenden steht nur noch an vierter Stelle. Absolut gesehen ist sie dennoch wichtiger geworden: Statt wie zuvor 56 Prozent sagen nun 71 Prozent der Unternehmen, dass sie diese Kennzahl bereits messen. Die Zufriedenheit gilt auch als Instrument zur Mitarbeiter-Motivation.

Das spiegelt sich der GBT-Studie zufolge auch in einer Abkehr von allzu strengen Reisevorgaben wider: Fast die Hälfte der befragten Unternehmen (48 Prozent, plus 16 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr) hat ihre Reiserichtlinien gelockert, und von 2016 bis 2018 ist die Zahl der Unternehmen mit strengen Richtlinien um 16 Prozent gesunken.

Gleichzeitig erkennen Unternehmen zunehmend den monetären Gewinn durch Geschäftsreisen: 70 Prozent der Geschäftsreise-Ausgaben werden der Umfrage zufolge für die Pflege von Bestandskunden oder für mögliche Neukunden verwendet. 99 Prozent der Unternehmen betrachten Dienstreisen inzwischen als notwendige Kosten oder als direkten Beitrag zur Geschäftsentwicklung.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats