Rettungsversuch

Icelandair schluckt Billigkonkurrent Wow Air

Wow Air war zuletzt ins Straucheln geraten, während Icelandair über enorme Gewinnrückgänge klagt – wegen der Billigkonkurrenz durch Wow. Nun will man sich nicht mehr gegenseitig Passagiere abnehmen.

„Zwischen unseren Fluggesellschaften gibt es viele Möglichkeiten der Synergien, aber sie werden weiterhin unter ihrer eigenen Marke fliegen“, sagte Icelandair-Chef Bogi Nils Bogason zur der überraschenden Übernahme. Wow Air hatte wegen finanzieller Probleme und wachsender Verluste gerade nach einem Investor gesucht. Icelandair wiederum machten die Billigpreise von Wow zu schaffen.

Wow hatte eigentlich einen Börsengang geplant. Dies scheint die Fluggesellschaft aber nicht zu schaffen. Icelandair sprach kürzlich erneut eine Gewinnwarnung aus. Airline-Chef Björgólfur Johannsson trat daraufhin umgehend zurück. Außerdem kündigte Icelandair an, ihre Nordamerika-Strecken ab Deutschland 2019 zu verdoppeln.

Für die Übernahme zahlt Icelandair mit 5,4 Prozent ihrer Aktien, umgerechnet etwa nur 16 Mio. Euro.

Nun hofft die Gesellschaft, den derzeitigen Preisdruck entschärft zu haben. Beide Airlines haben mit dem Problem eines enormen Rückgangs des touristischen Verkehrs nach Island zu kämpfen. Grund sind die immens gestiegenen Hotelpreise und hohen Nebenkosten auf der Insel. (OG)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats