Reisesicherheit

A3M schafft HRS-Anbindung

Wer als Firna über das Hotelportal HRS bucht, kann nun auf eine Schnittstelle zum Frühwarnsystem A3M zurückgreifen. Die Tübinger sammeln Informationen über Krisen und Katastrophen in aller Welt.

„Business-Traveller erwarten auf ihren Geschäftsreisen ebenso ein Höchstmaß an Sicherheit wie im Urlaub mit der Familie“, sagt A3M-Geschäftsführer Tom Dillon. „Durch unsere Schnittstelle zu HRS bieten wir Firmenkundern die Möglichkeit, um deren Angestellte im In- und Ausland mit essentiellen Informationen zu deren jeweiligem Aufenthaltsort zu versorgen.“

A3M ist eigenen Angaben zufolge der größte Anbieter von Krisenfrühwarnsystemen in der deutschen Touristik-Branche. Zu den Nutzern des Global Monitoring-Systems zählen Veranstalter wie TUI, Thomas Cook, FTI, Dertour und Studiosus. Darüber hinaus ist das Unternehmen, das sich nach dem verhängnisvollen Tsunami in Südostasien gründete, auch im Unternehmenskundenbereich aktiv.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats