Rauch im Triebkopf

ICE in Hannover evakuiert

Beim Bremsen entwickelte sich der dichte Dampf. Die 250 Passagiere mussten den Zug verlassen.

Für 250 Bahn-Reisende auf dem Weg von Hamburg nach München war am Ostersonntag bereits in Hannover Schluss: Weil es am Triebkopf ihres ICEs rauchte, mussten sie am Bahnhof den Zug verlassen. Verletzt wurde nach Feuerwehr-Angaben niemand.

Die Passagiere wurden auf zwei andere Züge verteilt. Der Rauch war entstanden, nachdem der Zug bei der Einfahrt in den Hauptbahnhof in Hannover gebremst hatte. Die Feuerwehr konnte die Rauchentwicklung stoppen. Die Ursache ist unklar.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats