Produkt-Offensive

American Express GBT baut Service aus

American Expres GBT baut seine Produkt- und Servicepalette für Geschäftsreisende und Travel Manager aus.
Shutterstock
American Expres GBT baut seine Produkt- und Servicepalette für Geschäftsreisende und Travel Manager aus.

Der Geschäftsreisemarkt wird stark von der Technik getrieben. Wer hier nicht mithält, droht im Wettbewerb ins Hintertreffen zu geraten. Das weiß auch American Express Global Business Travel und investiert kräftig in neue Produkte.

Zu den Neuerungen, die American Express Global Business Travel (GBT) jetzt auf den Markt bringt, gehört mit Peer Travel Insights (PTI) ein neuer Benchmarking-Service, der mit modernen Analyse-Funktionen die Leistung und Wettbewerbsfähigkeit von Reiseprogrammen misst. Vereinfacht gesagt, PTI zeigt Travel Managern, ob sie gute Arbeit leisten. Erstmals werden dabei auch die Messwerte für das immaterielle Wohlbefinden von Reisenden erfasst.

Hinter PTI steht laut GBT eine der leistungsfähigsten und sichersten Geschäftsreise-Datenbanken, die weltweit alle Reisedaten des GBT-Firmen Kunden erfasst – und dies sogar über alle Buchungskanäle hinweg. Die Big-Data- und Analyse-Infrastruktur mit Daten aus mehr als sechs Jahren steuert die Reporting- und Analyse-Tools von GBT. PTI erkennt dabei automatisch Unternehmen aus verschiedenen Branchen, die als "Peers" eingestuft werden können. In der Vergangenheit hat sich ein Unternehmen hier nur mit den Wettbewerbern der Branche verglichen. Durch die Gruppierung nach sorgfältig ausgewählten Ähnlichkeiten werde PTI bessere Ergebnisse liefern, verspricht GBT.

GBT hat außerdem begonnen, Künstliche Intelligenz (KI) auf seine Big-Data- und Analyse-Infrastruktur anzuwenden, um das Verhalten von Reisenden zu prognostizieren. Eines der Ergebnisse ist die Travel Recommendation Engine für Online-Buchungen. Sie analysiert das bisherige Verhalten der Reisenden, die Muster ähnlich strukturierter Reisender sowie die Reiserichtlinien, um zu prognostizieren, über welchen Kanal ein Reisender buchen möchte. GBT entwickelt zudem, Reiseangebote über Plattformen wie Siri oder Cortana zu empfehlen, um die Prozesse der Reiseberatung zu unterstützen.

Zum Einsatz kommen die KI-Ansätze im GBT-eigenen Online-Buchungs-Tool KDS Neo. Die intelligente Such- und Buchungsmaschine von Neo stelle innerhalb von Sekunden vollständige Reisepläne bereit, die Flug/Bahn, Unterkunft und weitere Verkehrsmittel auf intuitiven, interaktiven Web- und Mobil-Oberflächen miteinander kombinieren, so GBT. Die Neo Recommendation Engine ist bereits für GBT-Kunden in EMEA verfügbar, also auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz, und wird im Mai in Nordamerika auf den Markt kommen.

Zu den weiteren  GBT-Neuheiten zählt das Tool Trip Recommender. Das identifiziert Reisende, die einen Flug ohne Hotel gebucht haben und ihnen draufhin automatisiert eine E-Mail mit diversen Hotelvorschlägen. Die vorgeschlagenen Hotels basieren dabei auf Richtlinien, früheren Buchungen und vergleichbaren Reisen.

Überarbeitet hat Amex GBT zudem die eigene Smartphone-App. Der Dienstleister verspricht den Nutzern noch im laufenden Jahr weitere Funktionen. So setzt die Buchungsfunktion gegenwärtig auf KDS Neo auf, wird jedoch bald auch für Kunden verfügbar sein, die andere Buchungs-Software verwenden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats