Preisradar 2019

In Zürich sparen Serviced-Apartment-Bucher besonders

In der Schweizer Stadt kostet eine Nacht im Serviced Apartment durchschnittlich 76 Euro. Das ist laut Acomodeo-Preisradar 2019 gut 60 Prozent günstiger als ein Hotelzimmer (191 Euro).

In seinem jährlich veröffentlichten Bericht kommt der Anbieter von Serviced Apartments zum Ergebnis, dass sich bei Langzeitaufenthalten nach wie vor die Buchung eines Serviced Apartment im Vergleich zu einem Hotelzimmer kostenmäßig auszahlt. Dies gelte vor allem für die Regionen Mittel- und Südwesteuropa.

Grundsätzlich lohnt sich der Untersuchung zufolge das Serviced Apartment bei einer Buchung ab vier Nächten. Der Preisunterschied zum Hotelzimmer hängt jedoch stark von der Region ab – ausschlaggebend ist das jeweilige Angebot an Langzeitunterkünften, das sich auf die Wettbewerbsfähigkeit auswirke. Die beständigsten Preisvorteile bieten demnach die südwest- und mitteleuropäischen Regionen. Gründe hierfür seien "die stetige Nachfrage bezüglich Langzeitaufenthalten und das stabile Angebot von Serviced Apartments", sagt Eric Jan Krausch, Gründer und CEO von Acomodeo.

Zu den Städten, in denen sich am meisten sparen ließe, gehören neben Zürich auch Oslo, München, Barcelona und Berlin. Am geringsten hingegen sind die Unterschiede in London und Budapest. In Prag sind Serviced Apartments sogar teurer als Hotelzimmer.
stats