Partnerschaft

Korean Air steigt bei Czech ein

Der tschechischen Fluggesellschaft hätte ansonsten die Insolvenz gedroht. Korean Air erwarb ihren Anteil für einen Spottpreis.

Für ein vergleichsweise sehr niedriges Investment von lediglich 2,6 Mill. Euro erwirbt Korean Air eine 44-prozentige Beteiligung an Czech Airlines. Der tschechische Finanzminister Miroslav Kalousek ist darüber höchst erfreut, wäre doch ansonsten die Schließung der staatlichen Fluggesellschaft erwogen worden. Mit dem strategischen Partner im Rücken sollen nun die Umsteigedienste am Vaclav-Havel-Flughafen in Prag besser gefüllt werden.

Schon im Jahr 2009 hatte Tschechien versucht, die staatliche Fluggesellschaft zu privatisieren. Das war damals gescheitert und anschließend zu den Akten gelegt worden. Die nun vollzogene Minderheitsbeteiligung eines strategischen Partners aus der Skyteam-Allianz, der nicht in das Management von Czech Airlines eingreifen will, soll die Restrukturierung einer der ältesten Fluggesellschaften Europas absichern.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats