Neuer Marktreport

Boom bei Serviced Apartments hält an

Teil des künftigen Angebots: Apartment-Projekt Myhattan in Frankfurt.
pantera AG
Teil des künftigen Angebots: Apartment-Projekt Myhattan in Frankfurt.

Die Zahl der Serviced Apartments in Deutschland wächst weiter rasant. Allein bis Ende 2021 kommen weitere 17.000 Wohnheiten auf den hiesigen Markt. Neben Geschäftsreisenden entdecken laut aktuellem Marktreport auch immer mehr Urlauber die Hotelalternative.

28.500 Serviced Apartments in 540 Häusern mit mindestens 15 Wohneinten gibt es laut neuestem Marktreport Serviced Apartment 2019 aktuell in Deutschland. Bis 2021 kommen noch einmal 17.000 Einheiten hinzu – ein Plus von 60 Prozent. "Die größte Wachstumsphase mit gefühlten Neueröffnungen im Wochentakt ist angebrochen", sagt Anett Gregorius, Geschäftsführerin der Bratungsfirma Apartmentservice und Herausgeberin des Marktreports, angesichts dieser rasanten Entwicklung.

Dass trotz des steigenden Angebots keine Überhitzung des Apartment-Marktes droht, zeigt die wachsende Auslastung bestehender Anlagen. Die ist 2018 von 77 auf immerhin 80 Prozent gestiegen. Ingesamt generierte das Unterkunftssegment 2018 etwa zwölf Millionen Übernachtungen. Die Länge der Aufenthalte lag – bei leicht rückläufiger Tendenz – im Schnitt bei 25 Nächten.

Gefragt ist der Apartment-Aufenthalt vor allem bei Geschäftsreisenden. Sie machen 70 Prozent der Kunden aus. Wobei der Anteil der Freizeitgäste weiter am Wachsen ist.

Bei den Apartment-Typen liegen vor allem sogenannte Micro-Apartments mit einer Wohnfläche von maximal 25 Quadratmetern im Trend. Sie stellen bereits rund ein Drittel des Gesamtangebots und ihr Anteil dürfte laut Marktreport weiter wachsen: Zum einen, weil die Nachfrage nach diesem Segment bei den Kunden besonders stark ist und zum anderen, weil nationale und internationale Investoren sich eben deshalb auf solche Projekte fokussieren.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats