Reisebüros

Lufthansa denkt über NDC-Vergütung nach

Jürgen Siebenrock bei der Derpart-Jahrestagung in Den Haag.
Oliver Graue/BizTravel
Jürgen Siebenrock bei der Derpart-Jahrestagung in Den Haag.

Reisebüros, die via NDC Zusätze wie Mahlzeiten, Lounge-Zugang etc. buchen, könnten von Lufthansa dafür belohnt werden. Zumindest schließt Vertriebschef Jürgen Siebenrock dies nicht aus.

Bislang hatte Deutschlands größte Fluggesellschaft noch keine Ankündigung in diese Richtung gemacht. Zwar zahlt Lufthansa Vertriebspartnern, die ihre Tickets über einen NDC-Kanal buchen, ein Incentive in Höhe von einem Euro pro Coupon. Doch dies ist natürlich ein sehr überschaubarer Bonus. Den Arbeitsaufwand, den die Buchung und Beratung zu NDC macht, schätzen Reisebüros jedenfalls als deutlich höher ein.

Das scheint nun auch die Lufthansa erkannt zu haben. Bei der Derpart-Jahrestagung in Den Haag sagte Jürgen Siebenrock, Vertriebschef für die Märkte Deutschland, Österreich und Schweiz, dass die Airline-Manager sich über eine entsprechende Entlohnung Gedanken machten.

Bei der LH-Marke Swiss werde bereits heute ein NDC-Anteil von mehr als 20 Prozent erreicht, sagt Siebenrock. Bei Austrian seien es annähernd 20 Prozent. Derpart gehört bei NDC zu den LH-Partnern der ersten Stunde.
stats