Nachhaltige Dienstfahrten

Geschäftsreisende sehen Arbeitgeber beim Klimaschutz in der Pflicht

Business Traveller unterstützen den Einsatz für einen verstärkten Klimaschutz. Dabei sehen sie mit Blick auf die Gestaltung "grüner" Geschäftsreisen insbesondere ihre Unternehmen gefordert.

So halten laut einer aktuellen Umfrage  von SAP Concur vier von fünf Geschäftsreisenden den Klimaschutz  persönlich für eine wichtige Angelegenheit. Immerhin 57 Prozent sind laut Umfrage des Anbieters von Buchungs- und Abrechnungssystemen auch bereit, für den Klimaschutz auf Dienstfahrten Abstriche zum Beispiel bei Preis, Schnelligkeit und Komfort zu machen. Rund 44 Prozent geben an, schon heute ihre Geschäftsreisen möglichst klimafreundlich zu gestalten.

Viele der gut 500 befragten Geschäftsreisenden sehen dabei ihre Unternehmen in der Pflicht, beim Schutz von Umwelt und Klima zu helfen. In der Praxis ist dies bislang allerdings bislang eher selten der Fall. So verfügen eigenen Angaben zu Folge lediglich 39 Prozent der Befragten bei der Reiseplanung und Buchung von Geschäftsreisen über die notwendigen Informationen, um ihren Business Trip möglichst klimaschonend zu gestalten. Nur eines von vier Unternehmen verfügt demnach über Reiserichtlinien, die auch Klimaaspekte berücksichtigen. Fast zwei Drittel der Umfrageteilnehmer befürworten dabei die Einführung entsprechender Reisevorgaben.

Auch bei der Frage, ob Unternehmen die im Rahmen einer Dienstreise entstehenden CO2-Emissionen durch Zahlungen an Klimaschutzprojekte kompensieren sollten, gibt es eine klare Position: 60 Prozent der Business Traveller befürworten einen entsprechenden Ausgleich.


stats