Meine Woche | KW34

Aufbruchstimmung in Wismar und alles über Klimaschutz

fvw

An dieser Stelle berichtet BizTravel-Chefredakteur Oliver Graue über seine Woche im Business Travel.

Dienstag, 20.8.2019

Ein hochspannender Tag liegt hinter mir: Gestern war ich in Wismar, um der Eröffnung eines Park-Inn-by-Radisson-Hotels beizuwohnen. Das Besondere: Das Hotel wurde von einer Werft gebaut – genauer gesagt den MV Werften –, und bei den Zimmern handelt es sich um Kreuzfahrtkabinen, wie sie auch für die 5000-Personen-Schiffe der "Global"-Klasse der Reederei Genting verwendet werden.

Gefertigt wurden die 98 Kabinen (also Zimmer) bei MW Werften Fertigmodule, einer Schwester von MV Werften, die ebenfalls erst vor wenigen Wochen ihren Betrieb aufgenommen hat. Viele Tausend Kreuzfahrtkabinen sollen hier in den nächsten Jahren zusammengesetzt werden, wobei ein Großteil der Inneneinrichtung aus regionaler oder mindestens deutscher Produktion stammt. Ich hatte die Möglichkeit, einen Blick in die neue Fabrik zu werden und war fasziniert.

Noch mehr allerdings beeindruckte mich die Werft selbst, die ich ebenfalls besichtigen durfte. In einer 340 Meter langen Halle – und vielen weiteren Hallen – sollen hier in den kommenden Jahren riesige Kreuzfahrtschiffe entstehen. Der malayische Besitzer der Werft, der gestern bei der Einweihung ebenfalls vor Ort war, hat jedenfalls ambitionierte Pläne: Alle in Wismar gebauten Schiffe sollen seine eigene Flotte ergänzen. Schon jetzt handelt es sich bei Genting um den drittgrößten Kreuzfahrtanbieter weltweit – nach Royal Caribbean und Carnival. Die Wismarer Werft gibt es übrigens seit 1946. Nach der friedlichen Revolution erlebte sie jedoch unruhige Zeiten mit vielen Besitzerwechseln.  

Freitag, 16.8.2019

Es war eine wahrhaft harte Arbeit mit vielen Recherchen, doch die hat sich gelohnt: Heute ist unsere fvw-Sonderausgabe zur "Nachhaltigkeit" erschienen. Auf 76 Seiten beschäftigen wir uns mit dem Thema "Reisebranche und Klimaschutz": Welche Lösungen gibt es? Wie weit sind die Anbieter? Wann können wir auf technische Neuerungen wie synthetisches Kerosin hoffen? Was bringt die CO2-Kompensation wirklich? Und was unternehmen Travel Manager, um den Kohlendioxid-Ausstoß bei Geschäftsreisen zu senken? Mit diesen und vielen weiteren Fragen beschäftigen wir uns eingehend.

Und, ganz ehrlich: Nach 6 Wochen Arbeit an diesem Thema erzeugt allein der Begriff "Klima" kein gutes Klima mehr bei mir. Ich kann das Wort schlicht und einfach nicht mehr hören – momentan jedenfalls nicht.


Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats