Meine Woche | KW21

Reisen 2019: Wer gewinnt und wer verliert?

BizTravel

An dieser Stelle berichtet BizTravel-Chefredakteur Oliver Graue über seine Woche im Business Travel.

Mittwoch, 22. Mai 2019

Auch die Reisen zu Tagungen, Kongressen, Events und Messen (MICE) zählen in den Bereich Geschäftsreisen. Und speziell um dieses Segment geht es bei der IMEX, die seit gestern in Frankfurt stattfindet. Gemeinsam mit unserer Schwesterzeitschrift tw tagungswirtschaft sind wir mit einem Stand auf der weltgrößten MICE-Messe vertreten, meine Kollegen und ich haben noch bis morgen zahlreiche Termine vor allem mit den Convention Bureaus der Länder und Städte. Einen Vorteil hat die IMEX: den der kurzen Wege. Sämtliche Aussteller finden in einer einzigen Halle Platz – ewig lange Strecken, wie sie für die ITB in Berlin typisch sind, entfallen. Allein das ist für uns eine Wohltat!

Montag, 20. Mai 2019

"Hast Du einen Opa, dann schick ihn nach Europa!" Noch sehr genau erinnere ich mich an diesen Slogan, den man vor der ersten Europawahl 1979 recht oft hörte. Da war ich zwar noch nicht wahlberechtigt, doch auch beim zweiten Urnengang 1984, als ich endlich mein Kreuzchen machen durfte, galt das EU-Parlament eher als Abschiebebahnhof für altgediente Politiker. Das hat sich inzwischen grundlegend geändert: Längst hat sich die Auffassung durchgesetzt, dass wir es ohne eine starke EU in der Zukunft schwer haben werden zwischen den Machtblöcken USA und China. Zudem bestimmt Brüssel über immer mehr Angelegenheiten, die früher noch von den nationalen Parlamenten geregelt wurden. Das gilt auch für die Geschäftsreisebranche – zum Beispiel den Flugverkehr.

Fragen der Flugsicherung gehören dazu, aber auch das Emissionshandelssystem der EU, in das der Flugverkehr seit sieben Jahren einbezogen ist. Gerade in der derzeit teilweise hitzig geführten Klimadebatte spielt dies eine Rolle. So ist vielen Bürgern – übrigens auch Spitzenpolitikern – völlig unbekannt, dass der europäische Flugvekehr bereits seit 2012 CO2-neutral wächst, sich also im Gegensatz zum Straßenverkehr zu den 2015 festgelegten Klimazielen von Paris vollständig verpflichtet hat. Sollte sich Brüssel stattdessen für eine CO2-Steuer aussprechen, wie es viele grüne und linke Politiker wollen, würde sich das System grundlegend ändern.

Freitag, 17. Mai 2019

Irgendwie komisch: Beinah täglich warnen unsere Politiker und Wirtschaftsbosse vor einem wirtschaftlichen Abschwung. Angesichts des Trumpschen Protektionismus, des drohenden Brexit und vieler weiterer Faktoren kühle sich die Konjunktur ab, heißt es. Auf der anderen Seite erreichen uns in der Redaktion ebenso fast täglich Pressemitteilungen, in denen die Anbieter der Geschäftsreisebranche von einem enormen Wachstum und tollen Zeiten schwärmen.

Heißt das, dass es den Unternehmen zwar schlechter geht, sie aber trotzdem mehr fürs Reisen ausgeben? Bislang war das eher umgekehrt gewesen: Wirtschaftliche Situation und Lage der Geschäftsreisebranche hingen immer irgendwie zusammen. Hat sich das entkoppelt? Oder gibt es keinen wirklichen wirtschaftlichen Abschwung? Oder sind die Geschäftsreiseketten hier möglicherweise etwas zu optimistisch in ihren Pressemitteilungen?

Donnerstag, 16. Mai 2019

Die Zahl der Veranstaltungen in Deutschland nimmt zwar ab, die Zahl der Veranstaltungsteilnehmer steigt jedoch: Mit 412 Mio. Menschen erreichte Letztere 2018 einen neuen Rekord. Das verkünden die Verbände GCB und EVVC in ihrem neuen Meeting- und Eventbarometer. Deutschland ist als Geschäftsreiseziel so beliebt wie nie zuvor. Allein seit 2006 hat sich die Zahl der ausländischen Besucher, die zu Business-Terminen, Kongressen oder Messen nach Deutschland reisten, glatt verdreifacht – auf inzwischen 37 Millionen. Noch deutlich stärker wächst der Deutschland-Tourismus: Urlaub im eigenen Land liegt im Trend.

Leidtragende sind die großen Reiseveranstalter wie TUI und Thomas Cook, die momentan eine Gewinnwarnung nach der anderen verkünden. Insbesondere Mallorca und die Kanarischen Inseln erleben bei den Deutschen einen Einbruch. Das Motto lautet: Ostsee statt Mittelmeer. Und seien wir ehrlich: Unser Land ist nicht nur enorm abwechslungsreich, es bietet auch viele touristische Attraktionen.



Kommentare

Ihre E-Mail wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendige Felder haben einen *

Spielregeln

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats