Meine Woche | KW20

Neue Chefs, neuer Schwung und viel Erfahrung

BizTravel

Mittwoch, 15. Mai 2019

Das Forum Geschäftsreisen geht in diesem Jahr in seine 13. Runde: Die 24. Ausgabe der beliebten Travel-Manager-Veranstaltung von BizTravel und VDR findet am Dienstag, 4. Juni, in Nürnberg statt. Haben Sie sich schon angemeldet? Unabhängig davon, dass wir einer der beiden Mitausrichter sind: Ich kann es Ihnen empfehlen.

An einem einzigen Tag gibt es eine Unmenge an Geschäftsreisewissen, von der zentralen Bezahlung über die Online-Buchung bis zur Reisesicherheit und von der Einführung eines Travel Managements über die "Reiserichtlinie 4.0" bis zur A1-Bescheinigung. Umrahmt werden diese Fachforen von Vorträgen, die sich diesmal mit neuen Technologien und mit aktuellen Rechtsfragen rund um die Dienstreise beschäftigen. Ich würde mich natürlich freuen, wenn wir uns in Nürnberg sehen. Ach so, anmelden können Sie sich unter: www.biztravel.de/forum

Dienstag, 14. Mai 2019

Es war ein klarer Faux-pas: Bei einer Pressereise vor vielen, vielen Jahren nach Südkorea fragte eine Kollegin unseren Interviewpartner, wo er denn vor seiner Zeit bei dem jetzigen Unternehmen (ich glaube, es war Korean Air) gerbeitet habe. Sie erntete einen erstaunten Blick, so als ob der Mann die Frage nicht richtig verstanden habe. Hinterher erfuhren wir: In Korea ist ein Arbeitsverhältnis so etwas wie eine Ehe – man bleibt lebenslang bei einem einzigen Arbeitgeber. Genau so gut hätte die Kollegin also fragen können: Mit welcher Frau waren sie vorher zusammen? Wie gesagt: Das Ganze liegt einige Zeit zurück.

Warum es mir jetzt gerade einfällt: Eine Kollegin ist heute genau 15 Jahre lang bei den FVW Medien, also dem Verlag, in dem auch BizTravel erscheint. Andere Kollegen feierten – ebenfalls in diesem Jahr – sogar ihr 20. und 25. Betriebsjubiläum. Nein, Deutschland ist nicht Korea. Aber Job-Hopping ist trotzdem nicht der Normallfall. Viele Menschen, die ich kenne, arbeiten seit langer Zeit bei ihrem Arbeitgeber. Ein Kumpel hat es sogar auf 43 Jahre gebracht. Und bei der FVW bin ich immerhin nun auch schon im 16. Jahr.

Donnerstag, 9. Mai 2019

Eine thematisch sehr interessante und zugleich emotional bewegende VDR-Frühjahrstagung geht zu Ende. Absoluter Mittelpunkt war diesmal die Jahreshauptversammlung: Sowohl Präsident, Vize-Präsident als auch das übrige Präsidium waren neu zu wählen.

Nach zehn Jahren an der Spitze stellte sich Dirk Gerdom als Verbandspräsident nicht wieder zur Wahl: Bei seinem Arbeitgeber SAP hat er inzwischen eine Position, die mit dem Thema Travel Management nichts mehr zu tun hat. Bei seiner Abschiedsrede wirkt er ein wenig wehmütig – genau wie die bisherigen Präsidiumsmitglieder Ralph Rettig und Daniela Schade, die es auf 19 beziehungsweise 22 Jahre im "Vorstand" gebracht haben. Bernd Schulz war immerhin 6 Jahre dabei.

Rückblicke und Erinnerungen – die meisten erheiternd – gab es denn auch reichlich bei dieser Tagung. Doch nun geht es mit neuem Schwung weiter: Christoph Carnier und Inge Pirner, beide schon zuvor sehr engagierte Präsidiumsmitglieder, wurden an die Spitze gewählt, und die Travel-Management-Seite ergänzen Oliver Meinicke vom Geldproduzenten Giesecke + Devrient und Heiko Luft von EnBW. Beide sind in der Branche bekannt, und sie sind sehr kompetent. Ich bin überzeugt: Mit diesem Team werden wir vom VDR auch künftig eine Menge hören!

Zu Stichwahlen kam es um die beiden Sitze, die für die Leistungsanbieter, also die Verkäufer, reserviert sind. Hier konnten sich am Ende Michael Krenz von CRC und Karina Kaestner von der Deutschen Bahn durchsetzen.


Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats