Meine Woche | KW02

Politische Ungewissheit und billigere Bahncards

Oliver Graue ist Chefredakteur BizTravel
FVW Medien
Oliver Graue ist Chefredakteur BizTravel

An dieser Stelle berichtet BizTravel-Chefredakteur Oliver Graue über seine Woche im Business Travel.

Montag, 13. Januar 2020

Einen schönen Jahresbeginn stellt man sich wahrhaft anders vor. Die schrecklichen Unglücke, die den Jahresstart prägten, haben alle etwas mit Mobilität zu tun – ob auf der Straße oder in der Luft. Doch sowohl bei dem fürchterlichen Verkehrsunfall mit sieben Toten in Südtirol als auch bei der Flugzeug-Katastrophe über Teheran mit 176 Toten waren die Verkehrsmittel nicht die "Schuldigen". Verantwortlich waren vielmehr Menschen: in Südtirol der betrunkene Autofahrer, im Iran mutmaßlich das Regime, das eine Rakete auf die ukrainische Maschine gefeuert hat. Strenggenommen ist Letzteres Spekulation – wir sollten auf genaue Untersuchungsergebnisse warten, die es hoffentlich geben wird.

Betroffen ist dennoch auch unsere Branche, in jedem Fall von den Ereignissen in Nahost, in deren Zusammenhang der Absturz ja möglicherweise steht: Auch ohne Krieg hat ein noch feindseligeres Verhältnis zwischen Iran und den USA samt verschärfter Wirtschaftssanktionen Auswirkungen sowohl auf den Handel als möglicherweise auch auf die Ölpreise. Wie es wirklich weitergeht, kann niemand sagen. Unsere Welt ist unberechenbar geworden.

Freitag, 10. Januar 2020

Eine gute Nachricht für Bahnfahrer und für Unternehmen, die die Schiene nutzen: Nach den Fahrscheinen werden nun – ab 1. Februar – auch die Bahncards 25 und 50 um zehn Prozent günstiger. Dass dies nicht bereits von Jahresbeginn geschah, lag daran, dass in der Politik umstritten war, ob die Bahncards als Fahrschein oder "nur" als Rabattkarte anzusehen sind. Wäre Letzteres der Fall gewesen, hätte die Mehrwertsteuersenkung – und damit die Preisreduzierung – für sie nicht gegolten.

Den Unmut der Travel Manager über die Bahn dürfte dies aber nur wenig mildern. Nach wie vor droht der Schienenkonzern damit, den Großkundenrabatt künftig nur noch auf den teuren Flexpreis Business zu gewähren. Der VDR spricht denn auch von einer "versteckten Preiserhöhung" von Bahnfahrkarten für Geschäftsreisende.


stats