Kooperation

Lanes & Planes bietet CO2-Ausgleich an

Das Geschäftsreiseportal Lanes & Planes arbeitet mit dem Klima-Unternehmen Climate Partner zusammen. Firmenkunden erhalten dadurch CO2-Reportings und können für ihre Geschäftsreisen Ausgleichszahlungen leisten.

Das gespendete Geld der Firmenkunden wird von Climate Partner in Klimaschutzprojekte investiert. Bei der Berechnung des CO2-"Fußabdrucks" würden auch eingereichte Belege berücksichtigt, beispielsweise über Fahrten in Taxi, ÖPNV oder Privatfahrzeug, teilt das Münchner Unternehmen mit. Die so erreichte Klimaneutralität werde durch CO2-Reportings und Urkunden bestätigt.

Die Berechnungen basierten auf Parametern und Logiken von Climate Partner. Das Ergebnis der Auswertung bilde dann die Grundlage, um durch Zahlungen seitens der Buchenden das Reisen klimaneutral zu machen. Aber auch für vor Ort entstehende, tägliche Auslagen wie Taxifahrten könnten Unternehmen mit ihrer Reisekosten-Software Spesen abrechnen und dafür Zahlungen leisten.

Aktuell könnten Geschäftsreisende unter drei Klimaschutzprojekten wählen, die sie durch eine Zuzahlung finanziell unterstützen. Dazu zählt das deutschlandweite Waldschutzprojekt oder das internationale Programm zum Schutz des Regenwaldes von Papua-Neuguinea. Darüber hinaus könnten Reisende ein Projekt unterstützen, das sich dafür einsetzt, die Weltmeere von Plastikmüll zu befreien.

Erst kürzlich schloss Lanes & Planes auch eine Kooperationsvereinbarung mit der Schweizerischen Bundesbahn (SBB) ab, teilte das Unternehmen mit.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats