Klimaschutz

UNO-Luftfahrtverband stellt Weichen für Klimaprogramm

Durch das 2020 in Kraft tretende Modell soll der CO2-Ausstoß im Flugverkehr weltweit drastisch reduziert werden. Etwa 75% alle Fluggesellschaften nehmen an dem Programm teil.

Die UNO-Luftfahrtorganisation ICAO hat auf ihrer Generalversammlung die letzten Weichen für das Klimaprogramm Corsia gestellt. "Es ist ein wichtiges und richtiges Signal, dass die Staatengemeinschaft Kurs hält für den erfolgreichen Start des internationalen CO2-Bepreisungssystems Corsia ab 2020", kommentiert Matthias von Randow, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL): „Wir begrüßen, dass die große Mehrheit der Staaten noch einmal die hohe Verbindlichkeit von Corsia unterstrichen hat. So wird das Ziel erreichbar, dass gleich von Beginn an rund drei Viertel des internationalen Luftverkehrs an Corsia teilnehmen.“

In der nun anstehenden Umsetzung komme es jedoch darauf an, dass die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten den Europäischen Emissionshandel und Corsia aufeinander abstimmten. Ansonsten drohe eine Doppelbelastung der europäischen Fluggesellschaften. Zudem fordert der BDL, die Einnahmen aus der Luftverkehrsteuer für die Entwicklung alternativer Kraftstoffe einzusetzen. Das will die Bundesregierung bislang jedoch nicht.

Mit dem Europäischen Emissionshandel und Corsia seien nun zwei international abgestimmte Instrumente zur CO2-Bepreisung etabliert oder auf den Weg gebracht. In Europa ist der Luftverkehr bereits seit 2012 als einziger Verkehrsträger in den Europäischen Emissionshandel einbezogen. Das System stellt sicher, dass die CO2-emittierenden Unternehmen für ihre Emissionen zahlen müssen.

"Auf internationaler Ebene war ein Emissionshandel nach diesem Vorbild leider nicht durchsetzbar", so von Brandow. Deshalb habe sich die Staatengemeinschaft auf ein eigenes völkerrechtlich verbindliches Instrument für internationale Flüge verständigt. Damit soll der weltweite Luftverkehr ab dem kommenden Jahr CO2-neutral wachsen. Erreicht wird dies, indem die Fluggesellschaften weltweit CO2-senkende und von der ICAO zertifizierte Klimaschutzprojekte finanzieren, in denen in entsprechender Größenordnung die Emissionen aus dem Luftverkehr kompensiert werden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats