Kambodscha

Verwirrung ums Visum

Angeblich soll es die Einreisegenehmigung bei Ankunft nicht mehr geben. Kambodschanische Behörden bestreiten dies jedoch.

Reisende nach Kambodscha müssen nach Angaben des Visa Dienstes Bonn ab sofort ein Visum vor Antritt ihrer Reise beantragen. Die Änderung habe die Botschaft des Königreiches mitgeteilt. Der Dienstleister mutmaßt, dass die Änderung mit der weltweit verschärften Sicherheitslage zusammenhänge. Bislang konnten Reisende ein Visa on Arrival an bestimmten Grenzübergängen erwerben.

Laut der kambodschanischen Einwanderungsbehörde hat sich an dieser Praxis auch nichts geändert. Wie von Tourismusexperten aus Phnom Penh zu erfahren ist, werde das Visum nach wie vor bei Ankunft am Flughafen problemlos ausgestellt. Reisende nach Kambodscha sollten sich daher in jedem Fall bei ihrem Reisebüro oder der Botschaft über die Formalitäten schlau machen.

Diese berechtigen zu einmaligen Einreise und zu einem Aufenthalt von 30 Tagen. Vor zwei Jahren war ein Pilotprojekt für ein Kombi-Visum mit Thailand gestartet.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats