Hymne und Fahnen

Norwegen begeht Nationalfeiertag trotz Corona

In Parks und auf den Balkonen stimmten die Menschen die Nationalhymne an. Vor dem Palast spielte die Kapelle der königlichen Garde.

Trotz der Corona-Pandemie haben Tausende Norweger in Parks, auf Balkonen oder online ihren Nationalfeiertag begangen. Von überall aus sangen sie die norwegische Nationalhymne. Das Königspaar Harald und Sonja stimmte die Hymne gemeinsam mit dem Kronprinzenpaar Haakon und Mette-Marit und deren Kindern, Prinzessin Ingrid Alexandra und Prinz Sverre Magnus, vom Balkon des Palastes in Oslo an. Sie hielten dabei etwas Abstand voneinander. Gekleidet war die königliche Familie in feierlicher Tracht. In den Händen hielten alle kleine Norwegen-Fähnchen.

Am 17. Mai feiern die Norweger die Unterzeichnung ihrer ersten Verfassung im Jahr 1814. Traditionell begehen sie den Verfassungstag mit Paraden von Schülern und Musikkapellen rund um den Palast. Wegen der Pandemie wurde in diesem Jahr anders gefeiert als sonst.

Vor dem Palast spielte lediglich die Musikkapelle der königlichen Garde, einige Schulkinder waren auch anwesend. Danach fuhr die königliche Familie in zwei Cabrios durch Oslo und winkte jubelnden Zuschauern zu. Einen kurzen Stopp machten sie unter anderem an einer Klinik, in der Corona-Patienten behandelt worden sind.

In Norwegen hat es bisher nach offiziellen Angaben 8237 Ansteckungen mit dem Coronavirus und 232 Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 gegeben.
stats