Hotel

Vila Vita Marburg stellt Einkauf neu auf

Futuristische Architektur: das „Congresszentrum Marburg“
VILA VITA Rosenpark
Futuristische Architektur: das „Congresszentrum Marburg“

Die Neupositionierung gilt sowohl für den strategischen wie für den operativen Einkauf. Parallel dazu werde die Digitalisierung aller mit der Beschaffung in Verbindung bestehenden Aufgaben umgesetzt, heißt es in einer Mitteilung.

"Für uns waren und sind eine bestmögliche Transparenz des gesamten Beschaffungsprozesses, einfache und schlanke Abläufe, hohe Revisionssicherheit sowie optimale Einkaufskonditionen die Ziele bei der Neuausrichtung des Einkaufs für unsere Hotels sowie Gastronomiebetriebe", sagt Kai Hemm, Prokurist der Vila Vita Marburg als auch Projektleiter für die Neuausrichtung des Einkaufs und aller damit verbundenen Schnittstellen.

Nach intensiver Marktrecherche nach den am besten passenden Lösungen habe sich Vila Vita für eine Zusammenarbeit mit der Progros entschieden. Dazu gehöre zum einen die cloudbasierte Vollintegration von Bestellsystem (Order), Warenwirtschaft (Inventory) als auch Kreditorenmanagement (Invoice) sowie der Anschluss der Betriebe an den volumenstarken Einkaufspool.

Das von Progros installierte und komplett digitalisierte Rechnungs- und Kreditorenmanagement sei mit dem online-basierten Bestellsystem so verzahnt, dass Prozesse und Workflows rund um Einkauf und Beschaffung für die Vila Vita Marburg-Betriebe reibungslos und transparent abgewickelt werden könnten.

Von der Warenbeschaffung über den Wareneingang sowie Inventur bis zum Erhalt und der Zahlung von Lieferantenrechnungen – der Procure-to-Pay-Prozess umfasse alle Aktivitäten und erfülle so die individuellen Anforderungen des Marburger
Unternehmens.

Neben den digitalen Vorteilen ergäben sich auch Vorteile bei den direkten Einkaufskonditionen. „Die Betriebe der Vila Vita Marburg-Gruppe – dazu gehören unter anderem das Hotel Vila Vita Rosenpark, fünf Restaurants am Standort Marburg, ein internationales Kongresszentrum, zwei Cafés, zwei Eismanufakturen, ein Feinkostgeschäft und das Hofgut Dagobertshausen oder auch das Weingut am Nil in Kallstadt – sind parallel dem Einkaufspool angeschlossen", erläutert Jochen Oehler, Geschäftsführer der Progros. Dadurch habe man Zugriff auf alleverhandelten Einkaufskonditionen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats