Geschäftlich unterwegs | KW48

Von Air Astana über ANA, Brussels, Flybe, Jet Class und Ju-52 bis Volotea: Mobilitäts-News in Kürze

In der Schweiz darf die „Tante Ju“ nicht mehr fliegen.
Markus Kress/Wikimedia, CC BY-SA 3.0
In der Schweiz darf die „Tante Ju“ nicht mehr fliegen.

Das Neueste aus Luftfahrt, Straßen- und Schienenverkehr für Travel Manager und Geschäftsreisende. Diese Woche: Air Astana, ANA, Brussels, Flybe, Jet Class, Ju-52, Volotea.

Business-Jet von Zürich nach Luxemburg

Der Business-Jet-Anbieter Jet Class erhöht seine Frequenz zwischen Zürich und Luxemburg. Statt wie bislang zweimal pro Woche fliegt er vom 5. Dezember 2018 an dreimal. Als neue Frequenz (Turnaround) kommt der Mittwoch dazu. Seit der Skywork-Pleite verbindet Jet Class zudem an fünf Tagen Bern mit München und London (City).

Virgin Atlantic ist an Flybe interessiert

Wie die britische Fluggesellschaft Virgin Atlantic mitteilte, prüfe man mit Blick auf Flye „verschiedene Optionen“. Diese könnten von einer engen Zusammenarbeit mit dem Regionalflieger bis hin zur Übernahme reichen. Flybe stellt sich wegen enormer Verluste selbst zum Verkauf.

Air Astana fliegt neu nach Taschkent

Die Umsteigeverbindung ab Frankfurt über Astana besteht vom 1. April 2019 an. Auf der Strecke Frankfurt-Astana werden saisonal die Flugzeugtypen Boeing B-757-200 und B-767-300 eingesetzt. Die Flüge starten vom 1. April 2019 an jeweils abends an jedem Dienstag, Mittwoch, Samstag und Sonntag. Taschkent erreichen die Fluggästeam Morgen des folgenden Tages.

ANA nutzt neues Gate in Tokio

Die japanische Fluggesellschaft zieht am 10. Dezember 2018 mit Inlandsflügen an die Gates 46, 47 und 48 des neuen Satellitenterminals um. Umsteigepassagiere von Deutschland aus müssen vom Bus-Gate im Terminal 2 einen Verbindungsbus nehmen, die Fahrt dauert etwa drei Minuten.

Flugverbot für Ju-52 in der Schweiz

Vor vier Monaten war eine Tante Ju in dem Land abgestürzt, bei dem 20 Menschen ums Leben kamen. Nun wurden bei der Maschine „schwerwiegende strukturelle Schäden“ gefunden, meldet die Luftfahrtbehörde.

Volotea fliegt von Wien nach Bordeaux

Der spanische Regionalflieger Volotea will ab April 2019 Wien mit Bordeaux verbinden. Geflogen werden soll zwei Mal pro Woche.

Brussels nach Breslau, Kiew und Afrika

Zur Sommerflugperiode 2019 nimmt Brussels Airlines sowohl Breslau (dreimal pro Woche) als auch Kiew (viermal pro Woche) erstmals ins Streckennetz auf. Auch bei den Afrika-Routen – 23 Städte auf dem schwarzen – legt die Airline nach. Häufiger werden ab Brüssel dann Accra (7 Flüge pro Woche), Freetown (5 Flüge), Lomé (7 Flüge) und Monrovia (5 Flüge) angesteuert.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats