Geschäftlich auf den Balkan

Germania bietet noch mehr Flüge in den Kosovo

Ein 150-sitziger Airbus A-319 wird während der kommenden Sommerflugperiode regelhaft vom Flughafen in Pristina aus eingesetzt.
Karsten Kießling
Ein 150-sitziger Airbus A-319 wird während der kommenden Sommerflugperiode regelhaft vom Flughafen in Pristina aus eingesetzt.

Wer beruflich in Pristina zu tun hat, dem bietet sich eine immer größere Zahl an Flügen in das Land. Die Berliner Fluggesellschaft Germania stationiert künftig sogar einen Airbus am Flughafen der kosovarischen Hauptstadt.

Schon seit sechs Jahren kooperiert Germania mit Air Prishtina auf Flugstrecken zwischen dem Kosovo und Deutschland. Ende März 2019 will die deutsche Fluggesellschaft nun sogar einen 150-sitzigen Airbus A-319 fest am Aeroporti Ndërkombëtar i Prishtinës Adem Jashari stationieren. Dort ist sie bereits heute die mit Abstand größte Fluggesellschaft mit einem Marktanteil von 21 Prozent.

Vor allem sollen ab 2019 neue Flüge insbesondere nach Hamburg, Hannover und Stuttgart angeboten werden. Bestehende Routen führen nach Basel, Düsseldorf, München und Verona.

„2019 rechnen wir mit einem weiteren Anstieg der Nachfrage für Flüge aus dem Kosovo insbesondere nach Deutschland“, sagte Claus Altenburg, Verkaufsdirektor bei Germania. (LS/OG)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats