Frühjahrstagung in Berlin

VDR vor Führungswechsel

VDR-Präsident Dirk Gerdom (links) stellt sich bei der Frühjahstagung des Verbandes nicht erneut zur Wahl. Christoph Carnier könnte sein Amt übernehmen.
VDR
VDR-Präsident Dirk Gerdom (links) stellt sich bei der Frühjahstagung des Verbandes nicht erneut zur Wahl. Christoph Carnier könnte sein Amt übernehmen.

Am heutigen Dienstag beginnt die Frühjahrstagung des Geschäftsreiseverbandes VDR in Berlin. Dabei tritt Präsident Dirk Gerdom ab. Mit Christoph Carnier steht ein Nachfolger schon bereit. Auch sonst ändert sich die Zusammensetzung des Verbandspräsidiums stark.

Mit einer Keynote von Steffen Bilger, CDU-Politiker und Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, beginnt heute mittag die Frühjahrstagung des Verbandes Deutsches Reisemanagement (VDR). Zweieinhalb Tage dreht sich auf dem Treffen des Geschäftsreiseverbandes alles um aktuelle Trends und Entwicklungen im Bereich der beruflichen Mobilität und des Travel Managements.

Doch nicht nur inhaltliche Themen dürften die Veranstaltung im Hotel Vienna House in Berlin prägen. Schließlich stehen am morgigen Mittwoch auch die Neuwahlen des VDR-Präsidiums auf dem Programm – und die versprechen einige Spannung. Denn zahlreiche Präsidiumsmitglieder stellen sich nicht erneut zur Wahl.

So scheiden neben Präsident Dirk Gerdom – der seinen Rückzug bereits vor einem Jahr auch aufgrund neuer Aufgaben bei SAP angekündigt hatte – auch dessen Vize Ralph Rettig sowie Daniela Schade und Bernd Schulz aus dem Gremium aus. Sie alle machen nach jahrelangem ehrenamtlichen Einsatz für den Verband nun Platz für frische Kräfte.

Von den bisherigen Präsidiummitgliedern stellen sich lediglich Christoph Carnier und Inge Pirner erneut zur Wahl. Wobei Carnier, im Hauptberuf Travel Manager bei Merck, seine Bereitschaft erklärt hat, als Verbandspräsident zu kandidieren. Inge Pirner vom Software-Anbieter Datev stünde als stellvertretende Verbandsvorsitzende bereit.

Darüber hinaus haben im Vorfeld der Jahreshauptversammlung bereits zahlreiche Verbandsmitglieder eine Kandidatur für einen Platz im VDR-Führungsgremium angekündigt. Dabei gibt es auf Seiten der Supplier sogar mehr Kandidaten als verfügbare Präsidiumsplätze – die VDR-Mitglieder haben also eine echte Wahl.

Für die vier für ordentliche Mitglieder reservierten Sitze des Präsidiums kandidieren neben Christoph Carnier und Inge Pirner bislang noch Heiko Luft (EnBW) sowie Oliver Meinicke von Giesecke & Devrient. Auf Seiten der Supplier ist das Interesse an einer Mitarbeit im VDR-Führungsgremium sogar noch größer: Hier bewerben sich mit Birgit Hölzel (Airplus) und Karina Kaestner (DB) sowie Michael Krenz (Corporate Rates Club), Jörg Martin (CTC) und Christian Rosenbaum (Ifao) gleich fünf Verbandsmitglieder um lediglich zwei Plätze.

Kommentare

Ihre E-Mail wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendige Felder haben einen *

Spielregeln

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats