Flugcharter

Air Partner nimmt Festpreis für USA-Flüge

Pro Stunde verlangt der Anbieter 15.650 US-Dollar. Jet-Card-Inhaber zahlen für die Strecke München–Los Angeles hin und zurück etwa 302.000 Dollar.

Das britische Unternehmen bietet damit für seine Transatlantikflüge erstmals eine feste Tarifstruktur an. Es gilt für Inhaber der Jet Card, eine vorab bezahlte Karte, bei der Kunden eine bestimmte Anzahl von Flugstunden für Flugzeuge aus einer der sechs Privatjet-Kategorien erwerben können.

Der Festpreis beträgt 15.650 US-Dollar pro Stunde in einem Global Cabin Jet. Dies sind etwa Jets der Gulfstream-Serie, der Global-Serie von Bombardier oder der Falcon-Serie von Dassault. Für Hin- und Rückflüge werde ein ermäßigter Tarif angeboten, teilt Air Partner mit. Von München nach Los Angeles werden beispielsweise 177.940 US-Dollar für den Hinflug oder 302.445 Dollar für Hin- und Rückflug fällig.

Das neue Festpreisangebot für Transatlantikflüge eigne sich für Unternehmen, deren Mitarbeiter häufig geschäftliche Termine in den USA wahrnehmen müssten und auf flexible Flugzeiten angewiesen seien. Der garantierte Preis und die garantierte Flugverfügbarkeit gäben den Passagieren die Gewissheit, dass Änderungen in letzter Minute problemlos vorgenommen werden könnten.
Kommentare

Ihre E-Mail wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendige Felder haben einen *

Spielregeln

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats