Düsseldorf

Eurowings streicht 58 Flüge wegen des Streiks

Noch am Montagabend teilte Eurowings mit, wegen des heutigen Ausstands in Düsseldorf müssten 18 Flüge gestrichen werden – stattdessen sind es 58 geworden. Möglicherweise wächst diese Zahl noch. Flugbegleiter hatten bis 12.30 Uhr gestreikt.

Der Düsseldorfer Flughafen gab die Zahl von 56 annullierten Verbindungen bekannt. Die Zahl liegt damit deutlich über dem, was die Fluggesellschaft selbst zuvor angegeben hatte – nämlich 18 Flüge.

Bereits am frühen Dienstagmorgen habe es eine gute Beteiligung gegeben, sagte Verdi-Sprecher Volker Nüsse. „Wir sind ganz entschlossen und kämpferisch.“ Die Gewerkschaft hatte die Flugbegleiter von 4.30 Uhr bis 12.30 Uhr zum Ausstand aufgerufen. „Alle Passagiere wurden umgebucht“, sagte eine Sprecherin von Eurowings.

Nüsse sagte, Verdi reagiere mit dem Warnstreik auf die Weigerungshaltung der Arbeitgeber in den laufenden Tarifverhandlungen. Die Flugbegleiter fordern verlässliche Dienstpläne sowie Arbeits- und Bereitschaftszeiten, aber auch einen schlagkräftigen Betriebsrat.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats