Corona-Lockerung

Bundesländer öffnen Hotels und Restaurants wieder

Schon zum 11. Mai sollen in Niedersachen Gastronomie, Ferienhäuser und -wohnungen wieder öffnen dürfen.

Die erlaubte Auslastung bleibt aber vorerst beschränkt.Gastronomiebetriebe und Ferienhäuser sowie -wohnungen sollen in Niedersachsen am 11. Mai wieder öffnen dürfen – zunächst mit einer maximalen Auslastung von 50 Prozent. Zum 25. Mai könnten Hotels, Pensionen und Jugendherbergen folgen. Auch diese müssten ihre maximale Auslastung vorerst auf 50 Prozent begrenzen und weitere Auflagen einhalten, wie Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) erklärte.

Restaurants, Gaststätten, Cafés und Biergärten sollen eine Auslastungsgrenze von 50 Prozent sowohl im Innen- wie auch im Außenbereich einhalten. Eine weitere Öffnung der Gastronomie sei vom 25. Mai an möglich, sagte Althusmann. Bars oder Diskotheken blieben bis auf Weiteres geschlossen. Eine verbindliche Entscheidung über die niedersächsischen Pläne soll am Mittwoch nach den Bund-Länder-Gesprächen fallen.

Ebenfalls zum 25. Mail möchte Niedersachsen sein Schulen für weitere Klassen öffnen, so dass noch vor den Sommerferien alle Jahrgänge wieder zurückkehren können. Das gab Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) bei der Vorstellung eines Fünf-Stufen-Plans der Landesregierung in Hannover bekannt.

Andere Bundesländer haben inzwischen ähnliche Lockerungen beschlossen. So dürfen in Bayern Gaststätten und Hotels schrittweise wieder öffnen: Außenbereiche am 18. Mai, Speiselokale im Innenbereich am 25. Mai, Hotels am 30. Mai.

Zuvor hatte bereits Sachsen-Anhalt seine Kontaktbeschränkungen gelockert, und Mecklenburg-Vorpommern – Urlaubsland wie Bayern – hatte ebenfalls die Öffnung seiner Hotels für Ende Mai angekündigt.


stats