Boomender Markt

Pantera verkauft 54 Serviced Apartments in Hamburg

Ein deutschlandweit tätiger Bauträger hat die Projektentwicklung vom Immobilien-Projektentwickler Pantera erworben. Die Fertigstellung ist für 2021 geplant.

Die Serviced Apartments mit ca. 1.800 Quadratmetern Bruttogrundfläche entstehen am Barmbeker Markt in Hamburg. Das Übernachtungs-Angebot richte sich vor allem an Projektmitarbeiter, Berater oder andere Geschäftsreisende, die für mehrere Monate in der Stadt bleiben, teilte Pantera jetzt mit. Die möblierten Einheiten würden jeweils 25 bis 35 Quadratmeter groß, eine integrierte Küche ermögliche die Selbstversorgung.

„Auch deshalb werden Serviced Apartments bei solch langen Aufenthalten gegenüber dem klassischen Hotel bevorzugt“, sagt Michael Ries, Vorstand des Projektentwicklers: „Zudem machen sich die geringeren Kosten für die Serviced Apartments bei den Langzeit-Mietern finanziell positiv bemerkbar.“

Die Nachfrage nach solchen Unterkünften nehme gerade in Hamburg stark zu, weil die Stadt wirtschaftlich boome. So kämen beispielsweise viele Pendler aus Schleswig-Holstein oder Niedersachsen in die Stadt, für die eine tägliche Heimfahrt aber zu weit sei. Auch die Unternehmen organisierten sich immer häufiger nach veränderten Prinzipien und zögen für Projekte über bestimmte Zeiträume flexibel nationale und internationale Expertenteams an einem Ort zusammen.

Zudem suchten vor allem Großunternehmen nach Unterkunftsmöglichkeiten für Neu-Mitarbeiter, die dort zunächst mal für mehrere Monate untergebracht werden. Von dort aus könnten sie dann in Ruhe nach einer dauerhaften Bleibe suchen.

„Das ist angesichts der hohen Preise fürs Wohnen inzwischen ein wichtiger Teil der Personalpolitik. Das merken wir an vielen Anfragen der Unternehmen bereits in der Planungsphase des Objektes“, so Ries: „Barmbek-Süd als gewachsener Stadtteil ist für alle diese Zwecke ein guter Ausgangspunkt. Arbeitsplätze, Innenstadt, Einkaufsmöglichkeiten, Flughafen und andere begehrte Ziele sind dank der nur ein paar Meter entfernten U-Bahn Station Dehnhaide schnell erreichbar.“

Das Projekt in Hamburg gehört bei Pantera in die Serie von Projektentwicklungen im Bereich Serviced Apartments. Aktuell umfasst das Portfolio 15 Immobilien, mehr als 2000 Einheiten sowie ein Vertriebsvolumen von über 600 Millionen Euro. „Immer mehr institutionelle Investoren erkennen die besonderen Ertragschancen in diesem Bereich. Das zunehmende Angebot an Serviced Apartments reicht aber bei weitem noch nicht aus, die wachsende Nachfrage zu befriedigen“, so Ries.
Kommentare

Ihre E-Mail wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendige Felder haben einen *

Spielregeln

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats