Billigflieger

Easyjet hebt am 15. Juni wieder ab

Zunächst sind vor allem innerbritische Verbindungen und einige Frankreich-Strecken im Angebot.

Gestartet werde an insgesamt 22 Flughäfen, darunter London-Gatwick, Edinburgh, Glasgow und Belfast. In Frankreich soll der Flugbetrieb ab Nizza, Paris (Charles de Gaulle), Toulouse, Bordeaux, Nantes, Lyon und Lille starten. Außerdem soll es Flüge von Genf in der Schweiz, Lissabon und Porto in Portugal und Barcelona in Spanien geben.

Es handele sich um "kleine, vorsichtig geplante Schritte", sagt Easyjet-Chef Johan Lundgren. Wie bei anderen Fluggesellschaften besteht Maskenpflicht an Bord. Außerdem werden zunächst keine Getränke und Speisen an Bord der Flüge serviert.

Das Unternehmen ist derzeit nicht nur von der Pandemie getroffen, sondern auch von einem Hackerangriff. Unbekannte haben sich Zugang zu E-Mail-Adressen und Reisedetails von etwa 9 Mio. Passagieren verschafft. Es soll keine Hinweise darauf geben, dass die Informationen missbraucht wurden.
stats