Lesetipp

Meine Schere reist mit mir

Gräfe und Unzer

Durch 30 Länder zog es den Spitzen-Barbier Miguel Gutierrez. Höchst kurzweilig und amüsant berichtet er in seinem Buch "Andere Länder, andere Bärte" über seine Erlebnisse.

Zum Barbier ließ sich der Liverpooler Miguel Gutierrez im Alter von 16 Jahren ausbilden. War er in den ersten Jahren seiner Karriere viel unterwegs, setzte er damit später aus – und fühlte sich prompt nicht mehr so wohl. Es reifte der Beschluss, für einige Zeit zum "Nomad Barber" zu werden, also zum weltreisenden Bartscherer. Gemeinsam mit einem Kameramann und einem äußerst sparsam bemessenen Budget von 20 US-Dollar pro Tag reiste er durch 30 Staaten, von Griechenland über die Türkei, Kurdistan und Indien bis Thailand, Australien und in die USA.

In jeweils kurzen Texten und mit sehr gelungenen Fotos gibt er Einblick in seine Erlebnisse. Diese beziehen sich natürlich in erster Linie auf das Barbier-Wesen der einzelnen Staaten, auf die Treffen mit seinen Berufskollegen – die mal zu sehr erfreulichen Austauschen wurden, andere Male aber auch scheiterten. Und um den Reise-Etat doch noch etwas aufzustocken, griff Gutierrez – der als Barbier einen internationalen Namen hat – auch immer mal wieder selbst zur Schere.

In seinen Texten gelingt es Gutierrez eine gute Mischung zu finden zwischen seinen allgemeinen Eindrücken von Land und Leuten und den speziellen Berichten aus den jeweiligen Barbier-Szenen. Dabei sind auch Letztere so verfasst, dass sie auch Nicht-Fachleuten beim Lesen Freude bereiten, vor allem wenn der Autor die Menschen und ihre Lebensläufe und Sichtweisen beschreibt.

Ein Buch, dass sich bei weitem nicht nur an Barbiere oder Bartliebhaber wendet!

Miguel Gutierrez: Andere Länder, andere Bärte. Erschienen bei Polyglott (Gräfe und Unzer), 224 Seiten, Preis: 16,99 Euro.




stats