Thomas Cook

Rückkehr der klassischen Pauschalreisen

Drei Mittelmeer-Ziele bietet Europas zweitgrößter Reisekonzern diesen Sommer nicht mehr nur dynamisch an. Und das Flugangebot zu den Pauschalreisen wächst obendrein kräftig.

01.03.2016, 14:02 Uhr
Nach Thessaloniki ist das Flugangebot bei Thomas Cook besonders groß.
Foto: Hombre/Wikivoyage.org

Bei Thomas Cook und Neckermann gibt es wieder ein Angebot an klassischen Pauschalreisen zu den Flugzielen Dubrovnik, Malta und Thessaloniki. Und dafür besteht zudem ein beträchtliches Flugangebot.

So verkehren beispielsweise Air Berlin, Croatia Airlines und Eurowings für Thomas Cook jeweils sonntags ab Berlin-Tegel, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln und Stuttgart nach Dubrovnik.

Nach Malta geht es mit Air Berlin jeweils sonntags ab Köln, München, Nürnberg und Stuttgart. Hinzu kommen weitere Dienste der Air Malta, mitunter mehrfach pro Woche, ab Berlin-Tegel, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München.

Für Pauschlareisende nach Griechenland wächst das Angebot um Flüge von Air Berlin beziehungsweise Eurowings an Berlin-Tegel, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München, Nürnberg und Stuttgart nach Thessaloniki. (LS)

0

fvw CRUISE LIVE 2016

29.09.2016, Köln
(0)

Mehr Gewinn auf dem Meer

Die Kreuzfahrtbranche steht vor dem nächsten Wachstumsschub und braucht einen starken Vertrieb. Erfahren Sie am 29.09. alles über neue Vertriebsstrategien für einen erfolgreichen Verkauf, die große Produktvielfalt – das Schiff als Destination, das Comeback Flusskreuzfahrt und vieles mehr.

 

Zuletzt kommentiert

  1. 1. Gastkommentar
    (0)
    Sind wir bei der Digitalisierung noch dabei? Letzter Kommentar: 28.07.2016 von Frank Messerschmidt
  2. 2. Travel-IT
    (0)
    Michael Kalt abgelöst Letzter Kommentar: 28.07.2016 von Alexander Kretzschmar
  3. 3. Unister
    (0)
    Suche nach Käufern läuft an Letzter Kommentar: 28.07.2016 von Frank Dost
  4. 4. Flughafen Hahn
    (0)
    Aufsichtsratschef sieht keine Insolvenz-Gefahr Letzter Kommentar: 28.07.2016 von Ingo Simandi III.
  5. 5. Unister
    (0)
    Fast alle Mitarbeiter von Insolvenz betroffen Letzter Kommentar: 28.07.2016 von Rainer Maertens
 
Folgen Sie Uns:
Top
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten