Innovationsmanagement

Die bessere Idee entscheidet

Welche Idee bringt das Unternehmen voran, wo liegen Zukunftspotenziale? Innovationsmanagement geht das Thema systematisch an.

Seite 1 von 3
von Magdalena Laßmann, 07.08.2017, 07:12 Uhr
Vision ist wichtig: So könnte das fliegende Auto Pop-up von Airbus in einigen Jahren aussehen.
Foto: Airbus

Beim Genfer Autosalon 2017 war es endlich so weit: Das fliegende Auto scheint Realität zu werden. Pop-up heißt die gemeinsame Studie von Airbus und dem Automobilentwickler Italdesign zu einer sehr flexiblen Variante dieses Traums. Das Fahrzeug besteht aus einer kleinen Kapsel, in die zwei Passagiere passen. Je nachdem, wie es schneller vorangeht, fliegt oder fährt der Pop-up.

Doch das Unternehmen hat noch weitergedacht, wie Sebastian Ley, Stratege der internationalen Managementberatung Horváth & Partners, aufdeckt: Airbus könne das moderne Gerät nicht nur bauen, sondern auch warten und eine Flotte betreiben. Damit hat der deutsch-französische Flugzeugbauer einen wichtigen Punkt im Innovationsmanagement erfüllt: nämlich nicht nur ein einzelnes neues Produkt zu entwickeln, sondern gleich eine ganze Wertschöpfungskette.

Doch weder die brillante Idee noch die daran anschließenden Weiterentwicklungen entstehen im Schlaf. Oder nur selten. Innovation sollte als konstanter Prozesses strukturell im Unternehmen verankert sein. „Kleine Unternehmen reagieren meist erst, wenn es Probleme beim Absatz der Produkte gibt. Das kann oft zu spät sein“, warnt Ingo Buck, Innovationsberater bei der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein (WTSH) in Kiel. „Daher sprechen wir strategische Ausrichtungen und Märkte immer an.“

Berater wie Ley oder Buck empfehlen, Teams zu bilden, die regelmäßig zusammenkommen. Sie besprechen, ob gesellschaftliche, technische oder soziale Trends und Veränderungen für das Unternehmen und seine Produkte relevant werden können. Relevant etwa für Kundenbeziehungen, für Produkte oder für neue oder verbesserte Ertragschancen. Bei Studiosus beispielsweise können die Reiseleiter Ideen bei den Innovationsveranstaltungen einbringen, die viermal jährlich stattfinden. Hier werden Themen wie Menschenrechte in Workshops diskutiert.

 
 
1 spacer 2 spacer 3
0
Folgen Sie uns:
Top
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten