fvw Blog zur Türkei

Die innere Zerrissenheit

Soll der DRV in der Türkei tagen oder nicht? Wie soll die fvw berichten – und welche Meinung hat der Chefredakteur? Keine einfachen Fragen in dieser Zeit.

26.07.2016, 07:40 Uhr
fvw-Chefredakteur Klaus Hildebrandt
Foto: Heike Fritsch/fvw

Auf fvw.de fragen wir gerade unsere Leser, ob der DRV nach der Verhängung des Ausnahmezustands an seinem Tagungsort Kusadasi festhalten soll. Gut die Häfte der über 800 Umfrage-Teilnehmer ist dagegen. Immerhin aber rund 40 Prozent meinen, man solle die Jahrestagung dort abhalten.

Als Branchenjournalist, der die Türkei in den vergangenen 20 Jahren unzählige Male beruflich und privat bereist hat, bin auch ich hin- und hergerissen. Die Entlassung und Inhaftierung von zehntausenden Staatsbediensteten, Wissenschaftlern und Journalisten sowie die regelrechte Hetzjagd auf Erdogan-Kritiker empört zu Recht die Menschen in Deutschland. Da verspüren trotz niedrigster Preise derzeit viele keine Lust, ihren Urlaub in dem Land zu verbringen. Es wäre einfach, hier in einem flammenden Kommentar dem DRV zu empfehlen, sofort die Tagung abzusagen.

Aber es gibt auch die andere Seite. Ich kenne viele Hoteliers und türkische Touristiker. Die sehen fast durchgängig die politische Entwicklung ähnlich dramatisch, aber dürfen dies nur noch hinter vorgehaltener Hand äußern. Reisebüros und Veranstalter verkaufen Reisen in das Land. Genauso gut könnte ich einen Kommentar schreiben, man solle weiter in die Türkei fahren und an der DRV-Tagung festhalten. Nicht um Erdogan zu hofieren, sondern um die türkischen Touristik-Kollegen zu unterstützen.

Ein Leser kritisierte in einer Mail an mich, dass wir nach dem Putschversuch auf fvw.de zu sehr darauf abgehoben hätten, dass die Lage in den touristischen Regionen an der Küste ruhig sei. „Während in der Türkei der Teufel los ist, tut unsere Branche so, als wäre alles in Butter und man solle doch unbeschwert in der Türkei Urlaub verbringen. Die alte bekannte Drei-Affen-Strategie“, so der Leser. Auch zu den Verhaftungen der Journalisten müsse ich doch eine Haltung haben. Ja, natürlich ist es ein Skandal, wenn (wie am Sonntag) Haftbefehl gegen 42 Journalisten erlassen wird, wie türkische Medien berichten.

Nur ehrlich gesagt ringe ich mit meiner Haltung zum Türkei-Tourismus, gerade weil ich das Land und die Menschen sehr schätze und die Dinge nicht nur schwarz und weiß sind. Deshalb schreibe ich auch keinen Kommentar mit einer klaren Meinung, sondern diesen persönlicheren Blog-Beitrag. Wenn der DRV nach Kusadasi fährt, bin ich dabei. Falls nicht, dann ist es auch gut.

0

Informativ, spannend, subjektiv: Abonnieren Sie den RSS-Feed für den fvw Blog und bekommen Sie ungewöhnliche Einblicke in die Touristik.

 
Folgen Sie uns:
Top
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten