Blog zu künstlicher Intelligenz

Roboter haben die Touristik übernommen

Der putzige Pepper, die schlaue Alexa, die auskunftsfreudige Mildred – die künstliche Intelligenz ist allgegenwärtig. In der Touristik sind die Roboter inzwischen an Schlüsselpositionen angekommen.

von Klaus Hildebrandt, 24.03.2017, 12:36 Uhr
Klaus Hildebrandt im Dialog mit Pepper: „Hi, I’m Klaus.“ Pepper: „Klaus“. Eine halbe Stunde später: „Hi, I’m Klaus“. Pepper: „I know!“
Foto: fvw

Fast täglich kommen neue Meldungen aus dem Reich der Zukunft: Bei der US-Kette Cali Burger brät nun der Roboter Flippy das Hackfleisch, ähnlich wie Kollegen von ihm auf der Oasis of the Seas Cocktails mixen. Das Fluggastrechte-Portal Air Help meldet, dass der Anwaltsroboter Herman nun den Prozess der Entschädigungsforderung verbessert – die nächste seltsame Krankheitswelle bei TUIfly kann kommen!

Amazons Echo-Box mit dem Wissen von Alexa zieht in die Wohnzimmer ein, Chatbots übernehmen die Kommunikation in den sozialen Netzwerken. Sie glauben, das ist alles nur Spielerei? Wir haben herausgefunden, dass Roboter, gefüttert mit künstlicher Intelligenz und allerlei Algorithmen, inzwischen an zentralen Stellen in der Touristik im Einsatz sind. Hier Aussagen von sich merkwürdig mechanisch bewegenden Personen, die wir bei Pressekonferenzen aufgezeichnet haben:

Der CEO-Roboter: „Im Rahmen eines allgemein schwierigen Marktumfelds haben wir uns hervorragend positioniert und bei allen relevanten Größen wie dem operativen Gewinn vor Kosten zugelegt. Den digitalen Wandel gehen wir konsequent und mit klarer Strategie an!“

Der ausländische Tourismusminister-Roboter : „Unser Land hat neben Sonne und Strand ein kulturell reichhaltiges und landschaftlich reizvolles Hinterland zu bieten. Besonders herausstellen möchte ich die gute Hotelinfrastruktur, unsere weltbekannte Küche und die sprichwörtliche Gastfreundschaft!“

Der Verbandsfunktionär-Roboter: „Durch unsere schlagkräftige Lobby-Arbeit und die wirkungsvolle Unterstützung unserer Mitglieder konnten wir die politischen Rahmenbedingungen für die nächsten 50 Jahre zum Wohle der gesamten Tourismusbranche entscheidend gestalten!“

Der deutsche Tourismus-Ausschuss-Roboter : „Die Reisebranche ist ein wichtiger Wirtschaftszweig, den wir weiter fördern wollen. Mit vollem Elan setzen wir uns dafür ein, dass außer kleineren Problemen wie der Pauschalreise-Richtlinie und der Gewerbesteuer bei Veranstaltern zentrale Vorhaben wie die nachhaltige Gestaltung von Auskunftstafeln in grenznahen Nationalparks in Angriff genommen werden.“

Weitere Roboter werden konstruiert, es steigt zudem die Nachfrage nach weiblichen Varianten. Übrigens: Auch dieser Text wurde von einem Roboter verfasst. Sein Programmierer und Namensgeber ist schon längt im wohl verdienten Feierabend.

0
Folgen Sie Uns:
Top
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Über uns FAQ Impressum AGB Datenschutz Kontakt Mediadaten